Index

611.031

Verordnung über die Gottfried-Keller-Stiftung

vom 23. November 2011 (Stand am 1. Januar 2012)

Der Schweizerische Bundesrat,

gestützt auf Artikel 52 Absatz 2 des Finanzhaushaltgesetzes vom 7. Oktober 20051 (FHG),

verordnet:

  1. Abschnitt: Spezialfonds

Art. 1 Bildung und Rechtsform

Das am 6. September 1890 von Frau Lydia Welti-Escher der Schweizerischen Eidgenossenschaft geschenkte Vermögen bildet einen Spezialfonds des Bundes nach Artikel 52 FHG. Der Spezialfonds trägt den Namen «Gottfried-Keller-Stiftung».

Art. 2 Verwaltung des Fondskapitals, der Erträge und der Erwerbungen

1 Das Eidgenössische Finanzdepartement verwaltet das Fondskapital.

2 Die Eidgenössische Kommission der Gottfried-Keller-Stiftung erfüllt mit den Erträgen aus dem Fondskapital die ihr gemäss Stiftungsurkunde übertragenen Aufgaben. Sie entscheidet namentlich über die Anschaffung von Werken.

3 Die Werke stehen im Eigentum des Bundes. Das Bundesamt für Kultur verwaltet sie.

Art. 3 Verwendung der Erträge

1 Die Erträge müssen verwendet werden für:

a.
die Anschaffung bedeutender Werke der bildenden Kunst des In- und Auslands, wobei zeitgenössische Kunstwerke nur ausnahmsweise berücksichtigt werden dürfen;
b.
die Erstellung von neuen und die Erhaltung von bestehenden Kunstwerken, deren öffentliche Zweckbestimmung dem Land dauernd gesichert ist.

2 Die Erträge dürfen nur dann nach Buchstabe b verwendet werden, wenn sich zu den Anschaffungen nach Buchstabe a keine Gelegenheit bietet. Es darf höchstens die Hälfte des Jahresertrags nach Buchstabe b eingesetzt werden.

3 Wird die Eidgenossenschaft mit dem Ausland in Krieg verwickelt, so sind die verfügbaren Mittel in Abweichung der Absätze 1 und 2 für die Pflege der verwundeten und kranken Wehrmänner zu verwenden.


  2. Abschnitt: Eidgenössische Kommission der Gottfried-Keller-Stiftung

Art. 4 Rechtsform

Die Eidgenössische Kommission der Gottfried-Keller-Stiftung (Kommission) ist eine Verwaltungskommission nach Artikel 8a Absatz 2 der Regierungs- und Verwaltungsorganisationsverordnung vom 25. November 19981 (RVOV). Sie ist dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI) zugeteilt.


Art. 5 Aufgaben

Die Kommission hat folgende Aufgaben:

a.
Sie verfügt gemäss dem Willen der Schenkerin über die Erträge des Fonds und über entsprechende Zuwendungen öffentlicher oder privater Dritter.
b.
Sie kommuniziert ihre Vergabepolitik und -strategie und sorgt für eine Übereinstimmung mit der Vergabetätigkeit.
c.
Sie legt dem EDI jährlich den Geschäftsbericht vor und veröffentlicht diesen.
Art. 6 Wahl und Zusammensetzung

1 Der Bundesrat wählt die Mitglieder der Kommission für eine Amtsdauer von vier Jahren. Die Wiederwahl ist möglich.

2 Die Kommission setzt sich zusammen aus einem Präsidenten oder einer Präsidentin, einem Vizepräsidenten oder einer Vizepräsidentin und drei weiteren Mitgliedern.

3 Sie organisiert sich selbst. Sie legt die für ihre Tätigkeit zweckmässigen Abläufe in einem Geschäftsreglement fest.

Art. 7 Entschädigung der Kommissionsmitglieder

Die Kommissionsmitglieder werden nach Artikel 8n Absatz 1 Buchstabe c der RVOV1 entschädigt.


Art. 8 Unterschriftenregelung

Entscheide der Kommission werden unterschrieben:

a.
vom Präsidenten oder der Präsidentin oder vom Vizepräsidenten oder der Vizepräsidentin; und
b.
von einem weiteren Mitglied oder vom Sekretariat.
Art. 9 Sekretariat

1 Das Sekretariat nimmt die operativen Geschäfte wahr.

2 Das Bundesamt für Kultur stellt den Sekretär oder die Sekretärin nach Anhörung der Kommission.

3 Der Sekretär oder die Sekretärin nimmt mit beratender Stimme an den Kommissionsitzungen teil.

Art. 10 Aufhebung bisherigen Rechts

Das Reglement der Gottfried-Keller-Stiftung vom 1. Juni 19481 wird aufgehoben.


1 [AS 1948 547, 1972 1683, 2005 499, 2007 3989 Anhang Ziff. II 5]

Art. 11 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.


1 SR 611.0


Index

611.031

Ordinanza concernente la Fondazione Gottfried Keller

del 23 novembre 2011 (Stato 1° gennaio 2012)

Il Consiglio federale svizzero,

visto l’articolo 52 capoverso 2 della legge del 7 ottobre 20051 sulle finanze della Confederazione (LFC),

ordina:

  Sezione 1: Fondo speciale

Art. 1 Istituzione e forma giuridica

Il patrimonio legato il 6 settembre 1890 dalla signora Lydia Welti-Escher alla Confederazione Svizzera costituisce un fondo speciale della Confederazione ai sensi dell’articolo 52 LFC. Il fondo speciale è denominato «Fondazione Gottfried Keller».

Art. 2 Amministrazione del capitale del fondo, dei redditi e degli acquisti

1 Il Dipartimento federale delle finanze amministra il capitale del fondo.

2 La Commissione federale della Fondazione Gottfried Keller adempie con i redditi da capitale del fondo i compiti che le sono assegnati in virtù dell’atto di fondazione. Essa decide segnatamente l’acquisto di opere.

3 Le opere sono di proprietà della Confederazione. L’Ufficio federale della cultura le amministra.

Art. 3 Utilizzazione dei redditi

1 I redditi devono essere utilizzati per:

a.
l’acquisto di importanti opere delle arti visive in Svizzera e all’estero, ma solo eccezionalmente di opere d’arte contemporanea;
b.
la creazione di nuove opere d’arte e la salvaguardia di opere d’arte esistenti la cui destinazione pubblica è garantita alla Svizzera a titolo permanente.

2 I redditi possono essere utilizzati conformemente alla lettera b solo se non è possibile operare acquisti secondo la lettera a. Al massimo la metà del reddito annuo può essere utilizzata ai sensi della lettera b.

3 Se la Confederazione Svizzera è coinvolta in una guerra con un Paese estero, i redditi disponibili sono utilizzati per assistere i militari feriti e malati, in deroga ai capoversi 1 e 2.


  Sezione 2: Commissione federale della Fondazione Gottfried Keller

Art. 4 Forma giuridica

La Commissione federale della Fondazione Gottfried Keller (Commissione) è una commissione consultiva ai sensi dell’articolo 8a capoverso 2 dell’ordinanza del 25 novembre 19981 sull’organizzazione del Governo e dell’Amministrazione (OLOGA). È accorpata al Dipartimento federale dell’interno (DFI).


Art. 5 Compiti

La Commissione ha i seguenti compiti:

a.
disporre dei redditi del fondo e delle rispettive liberalità di terzi pubblici e privati conformemente alla volontà della donatrice;
b.
comunicare la sua politica e la sua strategia di assegnazione e applicarle con coerenza nell’attività di assegnazione;
c.
sottoporre annualmente al DFI il rapporto di gestione e pubblicarlo.
Art. 6 Nomina e composizione

1 Il Consiglio federale nomina i membri della Commissione per un mandato di quattro anni. I membri possono essere rieletti.

2 La Commissione si compone di un presidente, di un vicepresidente e di tre ulteriori membri.

3 Essa si organizza da sé. Definisce le procedure per lo svolgimento funzionale delle sue attività in un regolamento.

Art. 7 Indennizzo dei membri della Commissione

I membri della Commissione ricevono un indennizzo ai sensi dell’articolo 8n capoverso 1 lettera c OLOGA1.


Art. 8 Diritto di firma

Le decisioni della Commissione sono firmate:

a.
dal presidente o dal vicepresidente; e
b.
da un altro membro o dalla segreteria.
Art. 9 Segreteria

1 La segreteria gestisce gli affari operativi.

2 L’Ufficio federale della cultura designa il segretario dopo essersi consultato con la Commissione.

3 Il segretario partecipa alle sedute della Commissione con voto consultivo.

Art. 10 Abrogazione del diritto vigente

Il Regolamento della Fondazione Goffredo Keller del 1° giugno 19481 è abrogato.


1 [RU 1948 492, 1972 1887, 2005 499, 2007 3989 all. n. II 5]

Art. 11 Entrata in vigore

La presente ordinanza entra in vigore il 1° gennaio 2012.


1 RS 611.0


Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T20:10:59
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20112095/index.html
Script écrit en Powered by Perl