Index Fichier unique

Art. 121 Legislation on foreign nationals and asylum*12
Art. 1221Civil law

Art. 121a1Control of immigration*2

1 Switzerland shall control the immigration of foreign nationals autonomously.

2 The number of residence permits for foreign nationals in Switzerland shall be restricted by annual quantitative limits and quotas. The quantitative limits apply to all permits issued under legislation on foreign nationals, including those related to asylum matters. The right to permanent residence, family reunification and social benefits may be restricted.

3 The annual quantitative limits and quotas for foreign nationals in gainful employment must be determined according to Switzerland's general economic interests, while giving priority to Swiss citizens; the limits and quotas must include cross-border commuters. The decisive criteria for granting residence permits are primarily a application from an employer, ability to integrate, and adequate, independent means of subsistence.

4 No international agreements may be concluded that breach this Article.

5 The law shall regulate the details.


1 Adopted by the popular vote on 9 Feb. 2014, in force since 9 Feb. 2014 (FedD of 27 Sept. 2013, FCD of 13 May 2014; AS 2014 1391; BBl 2011 6269, 2012 3869, 2013 291 7351, 2014 4117).
2* With transitional provision.

Index Fichier unique

Art. 121 Gesetzgebung im Ausländer- und Asylbereich*12
Art. 1221Zivilrecht

Art. 121a1Steuerung der Zuwanderung*2

1 Die Schweiz steuert die Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern eigenständig.

2 Die Zahl der Bewilligungen für den Aufenthalt von Ausländerinnen und Ausländern in der Schweiz wird durch jährliche Höchstzahlen und Kontingente begrenzt. Die Höchstzahlen gelten für sämtliche Bewilligungen des Ausländerrechts unter Einbezug des Asylwesens. Der Anspruch auf dauerhaften Aufenthalt, auf Familiennachzug und auf Sozialleistungen kann beschränkt werden.

3 Die jährlichen Höchstzahlen und Kontingente für erwerbstätige Ausländerinnen und Ausländer sind auf die gesamtwirtschaftlichen Interessen der Schweiz unter Berücksichtigung eines Vorranges für Schweizerinnen und Schweizer auszurichten; die Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind einzubeziehen. Massgebende Kriterien für die Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen sind insbesondere das Gesuch eines Arbeitgebers, die Integrationsfähigkeit und eine ausreichende, eigenständige Existenzgrundlage.

4 Es dürfen keine völkerrechtlichen Verträge abgeschlossen werden, die gegen diesen Artikel verstossen.

5 Das Gesetz regelt die Einzelheiten.


1 Angenommen in der Volksabstimmung vom 9. Febr. 2014, in Kraft seit 9. Febr. 2014 (BB vom 27. Sept. 2013, BRB vom 13. Mai 2014 – AS 2014 1391; BBl 2011 6269, 2012 3869, 2013 291 7351, 2014 4117).
2* Mit Übergangsbestimmung.


Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2019) - A propos
Page générée le: 2020-04-24T14:27:42
A partir de: http://www.admin.ch/opc/en/classified-compilation/19995395/index.html
Script écrit en Powered by Perl