Index Fichier unique

Art. 1 Tassi di copertura del capitale proprio
Art. 3 Aliquota dell’interesse figurativo

Art. 2 Calcolo del capitale proprio di garanzia

(art. 25abis cpv. 2 LAID)

1 Il capitale proprio di garanzia corrisponde alla differenza positiva fra il capitale proprio complessivo fiscalmente determinante e il capitale proprio di base.

2 Il capitale proprio di base si calcola moltiplicando i valori medi degli attivi determinanti per l’imposta sull’utile per i tassi di copertura del capitale proprio di cui all’articolo 1 e sommando i risultati.

3 I valori medi determinanti per l’imposta sull’utile si calcolano sulla base dei valori determinanti per l’imposta sull’utile all’inizio e alla fine del periodo fiscale.

4 Se un contribuente dispone di imprese, stabilimenti d’impresa o fondi all’estero o in un altro Cantone, il capitale proprio di garanzia si riduce proporzionalmente alla quota dei valori medi di questi attivi determinanti per l’imposta sull’utile rispetto ai valori medi degli attivi complessivi determinanti per l’imposta sull’utile. I valori medi degli attivi determinanti per l’imposta sull’utile sono ponderati in base alla differenza tra un tasso del 100 per cento e il relativo tasso di copertura del capitale proprio di cui all’articolo 1.

Index Fichier unique

Art. 1 Eigenkapitalunterlegungssätze
Art. 3 Kalkulatorischer Zinssatz

Art. 2 Berechnung des Sicherheitseigenkapitals

(Art. 25abis Abs. 2 StHG)

1 Das Sicherheitseigenkapital entspricht der positiven Differenz zwischen dem gesamten steuerlich massgeblichen Eigenkapital und dem Kerneigenkapital.

2 Das Kerneigenkapital berechnet sich, indem die durchschnittlichen Gewinnsteuerwerte der Aktiven mit den Eigenkapitalunterlegungssätzen nach Artikel 1 multipliziert und die Ergebnisse summiert werden.

3 Die durchschnittlichen Gewinnsteuerwerte berechnen sich anhand der Gewinnsteuerwerte zu Beginn und am Ende der Steuerperiode.

4 Verfügt eine steuerpflichtige Person über Geschäftsbetriebe, Betriebsstätten oder Grundstücke im Ausland oder in einem anderen Kanton, so vermindert sich das Sicherheitseigenkapital prozentual um den Anteil der durchschnittlichen Gewinnsteuerwerte dieser Aktiven an den durchschnittlichen Gewinnsteuerwerten der gesamten Aktiven. Dabei werden die durchschnittlichen Gewinnsteuerwerte der Aktiven mit der Differenz zwischen 100 Prozent und dem jeweiligen Eigenkapitalunterlegungssatz nach Artikel 1 gewichtet.

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T20:20:45
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/20192179/index.html
Script écrit en Powered by Perl