Index

611.031

Verordnung über die Gottfried-Keller-Stiftung

vom 23. November 2011 (Stand am 1. Januar 2012)

Der Schweizerische Bundesrat,

gestützt auf Artikel 52 Absatz 2 des Finanzhaushaltgesetzes vom 7. Oktober 20051 (FHG),

verordnet:

  1. Abschnitt: Spezialfonds

Art. 1 Bildung und Rechtsform

Das am 6. September 1890 von Frau Lydia Welti-Escher der Schweizerischen Eidgenossenschaft geschenkte Vermögen bildet einen Spezialfonds des Bundes nach Artikel 52 FHG. Der Spezialfonds trägt den Namen «Gottfried-Keller-Stiftung».

Art. 2 Verwaltung des Fondskapitals, der Erträge und der Erwerbungen

1 Das Eidgenössische Finanzdepartement verwaltet das Fondskapital.

2 Die Eidgenössische Kommission der Gottfried-Keller-Stiftung erfüllt mit den Erträgen aus dem Fondskapital die ihr gemäss Stiftungsurkunde übertragenen Aufgaben. Sie entscheidet namentlich über die Anschaffung von Werken.

3 Die Werke stehen im Eigentum des Bundes. Das Bundesamt für Kultur verwaltet sie.

Art. 3 Verwendung der Erträge

1 Die Erträge müssen verwendet werden für:

a.
die Anschaffung bedeutender Werke der bildenden Kunst des In- und Auslands, wobei zeitgenössische Kunstwerke nur ausnahmsweise berücksichtigt werden dürfen;
b.
die Erstellung von neuen und die Erhaltung von bestehenden Kunstwerken, deren öffentliche Zweckbestimmung dem Land dauernd gesichert ist.

2 Die Erträge dürfen nur dann nach Buchstabe b verwendet werden, wenn sich zu den Anschaffungen nach Buchstabe a keine Gelegenheit bietet. Es darf höchstens die Hälfte des Jahresertrags nach Buchstabe b eingesetzt werden.

3 Wird die Eidgenossenschaft mit dem Ausland in Krieg verwickelt, so sind die verfügbaren Mittel in Abweichung der Absätze 1 und 2 für die Pflege der verwundeten und kranken Wehrmänner zu verwenden.


  2. Abschnitt: Eidgenössische Kommission der Gottfried-Keller-Stiftung

Art. 4 Rechtsform

Die Eidgenössische Kommission der Gottfried-Keller-Stiftung (Kommission) ist eine Verwaltungskommission nach Artikel 8a Absatz 2 der Regierungs- und Verwaltungsorganisationsverordnung vom 25. November 19981 (RVOV). Sie ist dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI) zugeteilt.


Art. 5 Aufgaben

Die Kommission hat folgende Aufgaben:

a.
Sie verfügt gemäss dem Willen der Schenkerin über die Erträge des Fonds und über entsprechende Zuwendungen öffentlicher oder privater Dritter.
b.
Sie kommuniziert ihre Vergabepolitik und -strategie und sorgt für eine Übereinstimmung mit der Vergabetätigkeit.
c.
Sie legt dem EDI jährlich den Geschäftsbericht vor und veröffentlicht diesen.
Art. 6 Wahl und Zusammensetzung

1 Der Bundesrat wählt die Mitglieder der Kommission für eine Amtsdauer von vier Jahren. Die Wiederwahl ist möglich.

2 Die Kommission setzt sich zusammen aus einem Präsidenten oder einer Präsidentin, einem Vizepräsidenten oder einer Vizepräsidentin und drei weiteren Mitgliedern.

3 Sie organisiert sich selbst. Sie legt die für ihre Tätigkeit zweckmässigen Abläufe in einem Geschäftsreglement fest.

Art. 7 Entschädigung der Kommissionsmitglieder

Die Kommissionsmitglieder werden nach Artikel 8n Absatz 1 Buchstabe c der RVOV1 entschädigt.


Art. 8 Unterschriftenregelung

Entscheide der Kommission werden unterschrieben:

a.
vom Präsidenten oder der Präsidentin oder vom Vizepräsidenten oder der Vizepräsidentin; und
b.
von einem weiteren Mitglied oder vom Sekretariat.
Art. 9 Sekretariat

1 Das Sekretariat nimmt die operativen Geschäfte wahr.

2 Das Bundesamt für Kultur stellt den Sekretär oder die Sekretärin nach Anhörung der Kommission.

3 Der Sekretär oder die Sekretärin nimmt mit beratender Stimme an den Kommissionsitzungen teil.

Art. 10 Aufhebung bisherigen Rechts

Das Reglement der Gottfried-Keller-Stiftung vom 1. Juni 19481 wird aufgehoben.


1 [AS 1948 547, 1972 1683, 2005 499, 2007 3989 Anhang Ziff. II 5]

Art. 11 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.


1 SR 611.0


Index

611.031

Ordonnance relative à la Fondation Gottfried Keller

du 23 novembre 2011 (Etat le 1er janvier 2012)

Le Conseil fédéral suisse,

vu l’art. 52, al. 2, de la loi du 7 octobre 2005 sur les finances (LFC)1,

arrête:

  Section 1 Fonds spécial

Art. 1 Constitution et forme juridique

La fortune léguée le 6 septembre 1890 par madame Lydia Welti-Escher à la Confédération suisse constitue un fonds spécial de celle-ci au sens de l’art. 52 LFC. Le fonds spécial porte le nom de «Fondation Gottfried Keller».

Art. 2 Administration du capital du fonds, des revenus et des acquisitions

1 Le capital du fonds est administré par le Département fédéral des finances.

2 La Commission fédérale de la fondation Gottfried Keller exécute les tâches à elle confiées par l’acte de fondation à l’aide des intérêts du capital du fonds. Elle décide notamment de l’acquisition des oeuvres.

3 Les oeuvres sont la propriété de la Confédération. L’Office fédéral de la culture en assure la gestion.

Art. 3 Utilisation des revenus

1 Les revenus doivent être utilisés pour:

a.
l’acquisition d’oeuvres importantes des arts visuels de Suisse et de l’étranger, les oeuvres contemporaines ne pouvant entrer en ligne de compte qu’à titre exceptionnel;
b.
la réalisation d’oeuvres nouvelles et la sauvegarde d’oeuvres existantes dont la destination publique est durablement assurée à la Suisse.

2 Les revenus ne peuvent être employés de la façon prévue à la let. b que si l’occasion ne se présente pas de faire des acquisitions conformément à la let. a. Le montant des acquisitions visées à la let. b ne peut excéder la moitié des intérêts annuels du capital.

3 Si la Confédération vient à être impliquée dans une guerre avec l’étranger, les moyens disponibles de la fondation seront affectés aux soins à donner aux militaires blessés et malades, en dérogation aux al. 1 et 2.


  Section 2 Commission fédérale de la Fondation Gottfried Keller

Art. 4 Forme juridique

La Commission fédérale de la Fondation Gottfried Keller (la commission) est une commission consultative au sens de l’art. 8a, al. 2, de l’ordonnance du 25 novembre 1998 sur l’organisation du gouvernement et de l’administration (OLOGA)1. Elle est rattachée au Département fédéral de l’intérieur (DFI).


Art. 5 Tâches

La commission a les tâches suivantes:

a.
conformément à la volonté de la donatrice, elle dispose des intérêts du fonds et des dons faits par des tiers, privés ou publics;
b.
elle communique sa stratégie et sa politique de prêt des oeuvres et veille à harmoniser ses activités dans ce domaine;
c.
elle présente chaque année son rapport d’activités au DFI et le publie.
Art. 6 Nomination et composition

1 Le Conseil fédéral nomme les membres de la commission pour un mandat de quatre ans renouvelable.

2 La commission est composée d’un président, d’un vice-président et de trois autres membres.

3 Elle est organisée de manière autonome. Elle définit le mode de fonctionnement conforme à ses activités dans un règlement.

Art. 7 Indemnisation des membres de la commission

Les membres de la commission sont indemnisés conformément à l’art. 8n, al. 1, let. c, OLOGA1.


Art. 8 Signature

Les décisions de la commission sont signées:

a.
par le président ou le vice-président, et
b.
par un autre membre ou par le secrétariat.
Art. 9 Secrétariat

1 Le secrétariat assume les tâches opérationnelles.

2 L’Office fédéral de la culture nomme le secrétaire après audition de la commission.

3 Le secrétaire prend part aux séances de la commission avec voix consultative.

Art. 10 Abrogation du droit en vigueur

Le règlement de la fondation Gottfried Keller du 1er juin 19481 est abrogé.


1 [RO 1948 534, 1972 1711, 2005 499, 2007 3989 annexe ch. II 5]

Art. 11 Entrée en vigueur

La présente ordonnance entre en vigueur le 1er janvier 2012.


1 RS 611.0


Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T20:11:00
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20112095/index.html
Script écrit en Powered by Perl