Index

831.201.72

Verordnung des BSV über den Pilotversuch «Pforte Arbeitsmarkt»

vom 9. Februar 2012 (Stand am 1. April 2015)

Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV),

gestützt auf Artikel 98 Absatz 1 Buchstabe a der Verordnung vom 17. Januar 19611 über die Invalidenversicherung (IVV),

verordnet:

Art. 1 Zweck des Pilotversuchs

Der Pilotversuch «Pforte Arbeitsmarkt» untersucht und beurteilt die Auswirkungen der Einrichtung einer gemeinsamen Kompetenzstelle der Arbeitslosenversicherung, der Invalidenversicherung und der Sozialhilfe im Bereich der Eingliederung von versicherten Personen.

Art. 2 Teilnahme am Pilotversuch

Am Pilotversuch können versicherte Personen teilnehmen, die:

a.
in der Gemeinde Beinwil am See, Burg (AG), Gontenschwil, Leimbach, Menziken, Oberkulm, Reinach (AG), Schlossrued, Unterkulm oder Zetzwil wohnhaft sind;
b.
nach Inkrafttreten dieser Verordnung für den Bezug von Leistungen der Invalidenversicherung nach den Artikeln 3a–3c, 7d und 14a–18c des Bundesgesetzes vom 19. Juni 19591 über die Invalidenversicherung (IVG) gemeldet werden oder sich anmelden; und
c.
dazu ihr schriftliches Einverständnis gegeben haben.

Art. 3 Aufgaben der «Pforte Arbeitsmarkt»

1 Die «Pforte Arbeitsmarkt» übernimmt die Aufgaben der IV-Stellen in den Bereichen Früherfassung und Wiedereingliederung nach Artikel 57 Absatz 1 Buchstaben a–e IVG1 und Artikel 41 Absatz 1 Buchstaben a, b und e–g IVV.

2 Sie ist nicht befugt, in den ihr übertragenen Zuständigkeitsbereichen Verfügungen zu erlassen.


Art. 4 Weiterleitung der Dossiers

Erachtet sich die «Pforte Arbeitsmarkt» als nicht zuständig, so leitet sie das Dossier umgehend an die zuständige IV-Stelle weiter.

Art. 5 Archivierung der Dossiers

Die Archivierung der Dossiers der Invalidenversicherung ist Sache der zuständigen IV-Stelle.

Art. 6 Aufsicht

Die «Pforte Arbeitsmarkt» untersteht im Bereich der Invalidenversicherung der Aufsicht des Bundesamtes für Sozialversicherungen.

Art. 71Dauer des Pilotversuchs

1 Der Pilotversuch dauert vom 1. April 2012 bis zum 31. März 2015.

2 Die Dauer des Pilotversuchs wird bis zum 31. März 2019 verlängert.


1 Fassung gemäss Ziff. I der V des BSV vom 26. Febr. 2015, in Kraft seit 1. April 2015 (AS 2015 785).

Art. 8 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. April 2012 in Kraft.



Index

831.201.72

Ordinanza dell’UFAS concernente il progetto pilota «Sportello unico per il mercato del lavoro»

del 9 febbraio 2012 (Stato 1° aprile 2015)

L’Ufficio federale delle assicurazioni sociali (UFAS),

visto l’articolo 98 capoverso 1 lettera a dell’ordinanza del 17 gennaio 19611 sull’assicurazione per l’invalidità (OAI),

ordina:

Art. 1 Scopo del progetto pilota

Il progetto pilota «Sportello unico per il mercato del lavoro» (qui di seguito denominato «sportello unico») si prefigge di analizzare e valutare l’effetto dell’istituzione di un centro di competenza comune dell’assicurazione disoccupazione, dell’assicurazione invalidità e dell’aiuto sociale incaricato di provvedere all’integrazione professionale delle persone assicurate.

Art. 2 Partecipazione al progetto pilota

Possono partecipare al progetto pilota gli assicurati che:

a.
sono domiciliati nei Comuni di Beinwil am See, Burg (AG), Gontenschwil, Leimbach, Menziken, Oberkulm, Reinach (AG), Schlossrued, Unterkulm e Zetzwil;
b.
dopo l’entrata in vigore della presente ordinanza sono oggetto di una comunicazione o di una richiesta per l’ottenimento delle prestazioni AI previste agli articoli 3a–3c, 7d e 14a–18c della legge federale del 19 giugno 19591 su l’assicurazione per l’invalidità (LAI); e
c.
vi consentono per scritto.

Art. 3 Compiti dello sportello unico

1 Lo sportello unico assume i compiti degli uffici AI previsti agli articoli 57 capoverso 1 lettere a–e LAI1 e 41 capoverso 1 lettere a, b ed e–g OAI nell’ambito del rilevamento tempestivo e dell’integrazione.

2 Lo sportello unico non è autorizzato a emanare decisioni negli ambiti di competenza attribuitigli.


Art. 4 Trasmissione degli incarti

Se si ritiene incompetente, lo sportello unico trasmette senza ritardo l’incarto all’ufficio AI competente.

Art. 5 Archiviazione degli incarti

L’archiviazione degli incarti attinenti all’AI spetta all’ufficio AI competente.

Art. 6 Vigilanza

Lo sportello unico è soggetto, per quanto attiene all’assicurazione invalidità, alla vigilanza dell’Ufficio federale delle assicurazioni sociali.

Art. 71Durata del progetto pilota

1 Il progetto pilota dura dal 1° aprile 2012 al 31 marzo 2015.

2 La durata del progetto pilota è prorogata fino al 31 marzo 2019.


1 Nuovo testo giusta il n. I dell’O dell’UFAS del 26 feb. 2015, in vigore dal 1° apr. 2015 (RU 2015 785).

Art. 8 Entrata in vigore

La presente ordinanza entra in vigore il 1° aprile 2012.



Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T21:09:49
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20112050/index.html
Script écrit en Powered by Perl