Index Fichier unique

Art. 8 Kündigung
Art. 9 Notifikationen

Der Generalsekretär des Europarats notifiziert den Mitgliedstaaten des Europarats, jedem Unterzeichner, jeder Vertragspartei und jedem anderen Staat, der eingeladen worden ist, dem Übereinkommen beizutreten,

a)
jede Unterzeichnung;
b)
jede Hinterlegung einer Ratifikations—, Annahme—, Genehmigungs— oder Beitrittsurkunde;
c)
jeden Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Protokolls nach Artikel 4 oder 5;
d)
jede andere Handlung, Erklärung, Notifikation oder Mitteilung im Zusammenhang mit diesem Protokoll.

Zu Urkund dessen haben die hierzu gehörig befugten Unterzeichneten dieses Protokoll unterschrieben.

Geschehen zu Strassburg am 18. Dezember 1997 in englischer und französischer Sprache, wobei jeder Wortlaut gleichermassen verbindlich ist, in einer Urschrift, die im Archiv des Europarats hinterlegt wird. Der Generalsekretär des Europarats übermittelt allen Mitgliedstaaten des Europarats, den anderen Staaten, die das Übereinkommen unterzeichnet haben, und jedem Staat, der eingeladen worden ist, dem Übereinkommen beizutreten, beglaubigte Abschriften.

(Es folgen die Unterschriften)


  Geltungsbereich am 5. Mai 20203 

Vertragsstaaten

Ratifikation

Beitritt (B)

Nachfolgeerklärung (N)

Inkrafttreten

Belgien*

26. Mai

2005

  1. September

2005

Bulgarien

30. März

2004

  1. Juli

2004

Dänemark*

10. September

2001

  1. Januar

2002

Deutschland

17. April

2007

  1. August

2007

Estland

27. Oktober

1999

  1. Juni

2000

Finnland

  3. April

2001

  1. August

2001

Frankreich

10. Januar

2006

  1. Mai

2006

Georgien

13. April

2000

  1. August

2000

Griechenland

13. September

2005

  1. Januar

2006

Heiliger Stuhl

15. Januar

2019 B

  1. Mai

2019

Irland*

13. Dezember

2006

  1. April

2007

Island

25. Mai

2000

  1. September

2000

Kroatien

10. Oktober

2008

  1. Februar

2009

Lettland

  2. Juni

2005

  1. Oktober

2005

Liechtenstein

13. Mai

2003

  1. September

2003

Litauen

31. Januar

2001

  1. Mai

2001

Luxemburg

15. Juli

2003

  1. November

2003

Malta

26. November

2003

  1. März

2004

Moldau*

12. Mai

2004

  1. September

2004

Montenegro

  6. Juni

2006 N

  6. Juni

2006

Niederlande*

18. Juni

2002

  1. Oktober

2002

Nordmazedonien

28. Juli

1999

  1. Juni

2000

Norwegen

25. September

2000

  1. Januar

2001

Österreich

  7. Dezember

2000

  1. April

2001

Polen

  1. Februar

2000

  1. Juni

2000

Rumänien*

  7. Dezember

2001

  1. April

2002

Russland*

28. August

2007

  1. Dezember

2007

San Marino

25. Juni

2004

  1. Oktober

2004

Schweden

24. November

2000

  1. März

2001

Schweiz

18. Juni

2004

  1. Oktober

2004

Serbien

30. September

2002 B

  1. Januar

2003

Slowenien

26. September

2013

  1. Januar

2014

Spanien*

19. Juli

2017

  1. November

2017

Tschechische Republik

  2. Oktober

2002

  1. Februar

2003

Türkei*

  2. Mai

2016

  1. September

2016

Ukraine*

  1. Juli

2003

  1. November

2003

Ungarn

  4. Mai

2001

  1. September

2001

Vereinigtes Königreich*

17. Juli

2009

  1. November

2009

Zypern

  1. Juni

2001

  1. Oktober

2001

*
Vorbehalte und Erklärungen.

Die Vorbehalte und Erklärungen werden in der AS nicht veröffentlicht. Die französischen und englischen Texte können auf der Internetseite des Europarates: www.coe.int > Deutsch > Mehr > Vertragsbüro > Gesamtverzeichnis eingesehen oder bei der Direktion für Völkerrecht, Sektion Staatsverträge, 3003 Bern, bezogen werden.


 AS 2004 4307; BBl 2004 4340


1 Art. 1 Abs. 1 des BB vom 19. Dez. 2003 (AS 2004 4161)
2 SR 0.343
3AS 2004 4307, 2007 1375, 2010 3457, 2016 2853 und 2020 1567. Eine aktualisierte Fassung des Geltungsbereiches findet sich auf der Internetseite des EDA (www.eda.admin.ch/vertraege).

Index Fichier unique

Art. 7 Applicazione temporale
Art. 9 Notifiche

Art. 8 Denuncia

1. Ogni Stato contraente può in qualsiasi momento denunciare il presente Protocollo, mediante notifica da indirizzare al Segretario Generale del Consiglio d’Europa.

2. La denuncia ha effetto dal primo giorno del mese successivo alla scadenza di un periodo di tre mesi a decorrere dalla data di ricevimento della notifica da parte del Segretario Generale.

3. Il presente Protocollo, tuttavia, continua ad essere applicato per l’esecuzione di condanne relative a persone che sono state trasferite conformemente alle disposizioni della Convenzione o del presente Protocollo prima che la denuncia abbia effetto.

4. La denuncia della Convenzione comporta di diritto la denuncia del presente Protocollo.

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T06:29:24
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20012735/index.html
Script écrit en Powered by Perl