Index Fichier unique

Art. 5 Campo d’applicazione
Art. 7 Emendamenti e risoluzione delle controversie

Art. 6 Autorità competenti, procedure e coordinamento

6.1 Le autorità svizzere competenti ad attuare l’assistenza tecnica e finanziaria sono:

a)
la Direzione dello sviluppo e della cooperazione (DSC) del Dipartimento federale degli affari esteri;
b)
il Segretariato di Stato dell’economia (Seco) del Dipartimento federale dell’economia.

6.2 L’aiuto umanitario è prestato dalla Direzione dello sviluppo e della cooperazione (DSC) del Dipartimento federale degli affari esteri.

6.3 L’Ufficio per la cooperazione dell’Ambasciata di Svizzera a Dushanbe trasmetterà le richieste di assistenza tecnica e finanziaria nonché di aiuto d’urgenza e di aiuto umanitario emananti dal Governo tagiko al servizio svizzero competente. Detto Ufficio provvederà inoltre ad assicurare i contatti tra le autorità tagike e le autorità svizzere finalizzati alla messa in atto ed alla supervisione dei progetti.

6.4 Da parte tagika, l’attuazione del presente accordo incombe al Ministero dell’economia e delle relazioni economiche con l’estero, rappresentato dal Ministro dell’economia della Repubblica del Tagikistan.

I programmi congiunti della Svizzera con istituzioni finanziarie internazionali saranno coordinati dal Ministro dell’economia, d’intesa con il Dipartimento dell’economia, nell’ufficio esecutivo del Presidente della Repubblica del Tagikistan.

6.5 I due Governi si informeranno a vicenda compiutamente circa i progetti promossi in virtù del presente accordo. Procederanno a scambi d’opinione e si incontreranno periodicamente per discutere e valutare il programma di cooperazione tecnica e finanziaria, ed alfine di predisporre gli opportuni provvedimenti intesi a migliorarlo. In tali occasioni, entrambi i Governi avranno facoltà di formulare proposte di emendamento nei settori summenzionati della cooperazione e/o di proporre nuove procedure, che tengano conto delle emergenze della valutazione.

6.6 Alfine di eludere doppi conteggi e interferenze con progetti promossi da altri Paesi donatori, e per garantire il massimo impatto dei progetti, i due Governi forniranno una coordinazione efficace dell’aiuto internazionale.

Index Fichier unique

Art. 5 Zweck und Anwendbarkeit
Art. 7 Änderungen und Streitbeilegung

Art. 6 Zuständige Behörden, Verfahren und Koordination

6.1 Die zuständigen schweizerischen Behörden für die Umsetzung der technischen und finanziellen Unterstützung sind:

a)
die Schweizerische Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten;
b)
das Staatssekretariat für Wirtschaftsangelegenheiten (seco) des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements.

6.2 Die humanitäre Hilfe wird von der Schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten erbracht.

6.3 Anfragen von der Regierung Tadschikistans für technische Zusammenarbeit, Finanzhilfe sowie Nothilfe und humanitäre Hilfe werden von dem zur Schweizerischen Botschaft gehörenden Büro für Zusammenarbeit in Duschanbe an das zuständige schweizerische Amt geleitet. Das Büro unterhält auch die Verbindung zwischen den Behörden Tadschikistans und der Schweiz für die Verwirklichung und die Verfolgung der Projekte.

6.4 Auf tadschikischer Seite ist das Ministerium für Wirtschaft und auswärtige Wirtschaftsbeziehungen, vertreten durch den Wirtschaftsminister der Republik Tadschikistan, für die Durchführung dieses Abkommens verantwortlich.

Schweizerische Programme in Zusammenhang mit internationalen Finanzinstituten werden vom Wirtschaftsminister in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsdepartement im Exekutivamt des Präsidenten der Republik Tadschikistan koordiniert.

6.5 Die zwei Regierungen halten einander über die unter diesem Abkommen unternommenen Projekte auf dem Laufenden. Sie tauschen ihre Ansichten aus und treffen sich periodisch nach gegenseitigem Einverständnis, um das Programm der technischen und finanziellen Zusammenarbeit zu diskutieren und einzuschätzen und die geeigneten Massnahmen für seine Besserung zu treffen. Bei diesen Gelegenheiten können beide Regierungen unter Berücksichtigung der Schätzungsergebnisse Änderungen in den oben erwähnten Bereichen der Zusammenarbeit und/oder Verfahren vorschlagen.

6.6 Um Doppelspurigkeiten mit anderen, von anderen Gebern ausgeführten Projekten zu vermeiden und um zu versichern, dass die Projekte die grösstmögliche Wirkung haben, werden die zwei Regierungen die internationale Hilfe wirksam koordinieren.

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-19T10:45:17
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/20011475/index.html
Script écrit en Powered by Perl