Index Fichier unique

Art. 26 Zentralbehörde
Art. 28 Ausführung der Ersuchen

Art. 27 Inhalt der Ersuchen

1. Ersuchen sind schriftlich abzufassen und müssen enthalten:

(a)
die Bezeichnung der Behörde, von der das Ersuchen ausgeht;
(b)
den Grund des Ersuchens und die Art der gewünschten Rechtshilfe;
(c)
die Art der Ermittlung, der Strafverfolgung, der Tat oder der Strafsache;
(d)
eine kurze Darstellung des erheblichen Sachverhalts (Zeitpunkt, Ort und Umstände der Tatbegehung), der in der ersuchenden Partei Anlass zur Ermittlung oder zum Verfahren gab, ausgenommen bei Zustellungsersuchen im Sinne von Artikel 17;
(e)
den Wortlaut oder, falls dies nicht möglich ist, eine Darstellung der anwendbaren Rechtsvorschriften;
(f)
soweit möglich den vollständigen Namen, den Geburtsort und das Geburtsdatum, die Staatsangehörigkeit und die Adresse der Person, die im Zeitpunkt des Ersuchens Gegenstand der Ermittlungen oder des Verfahrens ist;
(g)
alle für die vertrauliche Behandlung notwendigen Angaben;
(h)
Einzelheiten über besondere Verfahren, welche die ersuchende Partei angewendet haben möchte;
(i)
Einzelheiten über den Zeitraum, innerhalb dessen das Ersuchen ausgeführt werden sollte.

2. Zusätzlich sind beizufügen:

(a)
bei Ersuchen um Zustellung von Schriftstücken: der Name und die Adresse des Empfängers;
(b)
bei Ersuchen um Entgegennahme von Zeugenaussagen oder von anderen Aussagen: der Gegenstand, über den die Person befragt werden soll, im Bedarfsfall einschliesslich einer Liste der zu stellenden Fragen;
(c)
bei Ersuchen um Überführung einer inhaftierten Person: deren Personalien; die Bezeichnung der Personen, die für deren Überwachung während des Transports verantwortlich sind; die Angabe des Ortes, an den sie überführt wird, und die maximale Dauer der Überführung.

3. Die ersuchte Partei darf nicht verlangen, dass dem Ersuchen Beweismittel beiliegen; Artikel 16 dieses Abkommens bleibt vorbehalten.

Index Fichier unique

Art. 26 Autorité centrale
Art. 28 Exécution des demandes

Art. 27 Contenu des demandes

1. Les demandes d’entraide revêtent la forme écrite et contiennent les indications suivantes:

a)
le nom de l’autorité dont émane la demande;
b)
le motif de la demande et la nature de l’entraide demandée;
c)
la nature de l’enquête, de la poursuite pénale, de l’infraction ou de la cause pénale;
d)
une description sommaire des faits pertinents (date, lieu et circonstances dans lesquelles l’infraction a été commise) ayant donné lieu à enquête ou à procédure dans la Partie requérante, sauf s’il s’agit d’une demande de remise au sens de l’art. 17;
e)
le texte ou, lorsque cela n’est pas possible, une présentation des dispositions juridiques applicables;
f)
dans la mesure du possible, le nom complet, le lieu et la date de naissance, la nationalité et l’adresse de la personne faisant l’objet de l’enquête ou de la procédure lors de la présentation de la demande;
g)
toutes les indications nécessaires au traitement confidentiel de la demande;
h)
des précisions concernant les procédures particulières dont la Partie requérante souhaite l’application;
i)
des précisions concernant le laps de temps durant lequel la demande devrait être exécutée.

2. Elles doivent en outre contenir:

a)
en cas de demande de remise de documents: le nom et l’adresse du destinataire;
b)
en cas de demande de réception de témoignages ou d’autres déclarations: le sujet sur lequel la personne doit être entendue, y compris, au besoin, une liste des questions à poser;
c)
en cas de demande de remise d’une personne détenue: son identité; la désignation des personnes responsables de sa garde lors du transport; celle du lieu vers lequel elle sera transférée et la durée maximale de la période de remise.

3. Sous réserve de l’art. 16 du présent Accord, la Partie requise ne peut exiger que la demande soit accompagnée de moyens de preuve.

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T23:18:07
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20002359/index.html
Script écrit en Powered by Perl