S'inscrire à la newsletter
Index

0.141.145.4

Echange de notes des 24 avril/1er mai 1998 entre la Suisse et l’Italie facilitant l’accès à la double nationalité

Entré en vigueur le 1er mai 1998

(Etat le 1er mai 1998)

Traduction1

Département fédéral des Affaires étrangères

Berne, le 1er mai 1998

A l’Ambassade d’Italie

Berne

Le Département fédéral des affaires étrangères présente ses compliments à l’Ambassade d’Italie et a l’honneur de se référer à sa note verbale du 24 avril 1998 dont la teneur est la suivante:

«L’Ambassade d’Italie présente ses compliments au Département fédéral des affaires étrangères et, dans l’intention de promouvoir à l’avenir les relations amicales entre l’Italie et la Suisse, de faciliter l’intégration des citoyens respectifs de chacun des deux Etats qui ont l’intention d’acquérir la nationalité de l’autre Etat, et, enfin, de réaliser une pleine réciprocité entre les ressortissants italiens et suisses en cas d’acquisition de la nationalité de l’autre Etat, a l’honneur de proposer ce qui suit.
Il est convenu que les autorités compétentes de chacun des deux Etats ne subordonneront pas l’acquisition, la réintégration de la nationalité de l’autre Etat et l’éventuelle option, à la perte ou la renonciation de la nationalité dont jouissent déjà les intéressés.
Lorsque les autorités suisses auront donné leur accord à ce qui précède, la présente note et la note verbale de réponse de la Suisse constitueront un accord entre nos deux Gouvernements qui entrera en vigueur à la date de la note de réponse de la Suisse et sera d’une durée indéterminée, chaque partie ayant la possibilité de le dénoncer moyennant un préavis écrit de trois mois.»

Le Département fédéral des affaires étrangères a l’honneur de faire savoir que le Conseil fédéral est d’accord avec les dispositions qui précèdent et saisit cette occasion pour renouveler à l’Ambassade d’Italie l’assurance de sa très haute considération.


1 Texte original italien.


Index

0.141.145.4

Notenaustausch vom 24. April/1. Mai 1998 zwischen der Schweiz und Italien zur Erleichterung des Erwerbs des Doppelbürgerrechts

In Kraft getreten am 1. Mai 1998

(Stand am 18. Juli 2000)

Übersetzung1

Eidgenössische Departement

Bern, den 1. Mai 1998

für auswärtige Angelegenheiten

An die

Italienische Botschaft

Bern

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten entbietet der Italienischen Botschaft seine Hochachtung und beehrt sich, auf ihre Note vom 24. April 1998 Bezug zu nehmen, die folgenden Inhalt hat:

«Die Italienische Botschaft entbietet dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten ihre Hochachtung und beehrt sich, demselben in der Absicht, die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Italien und der Schweiz weiter zu fördern, die Integration derjenigen Staatsbürger der beiden Staaten zu erleichtern, welche beabsichtigen, die Staatsbürgerschaft des anderen Staates zu erlangen und, schliesslich, eine vollständige Reziprozität zwischen den italienischen und schweizerischen Staatsangehörigen im Falle des Erwerbs der Staatsangehörigkeit des anderen Staates zu verwirklichen, folgendes mitzuteilen.
Es wird vereinbart, dass die zuständigen Behörden der beiden Staaten den Erwerb, den Wiedererwerb der Staatsangehörigkeit des anderen Staates sowie die eventuelle Option hierzu nicht vom Verlust oder Verzicht der von den Betroffenen bereits besessenen Staatsangehörigkeit abhängig machen werden.
Falls die Schweizer Behörden dem Vorstehenden zustimmen, bildet die vorliegende Verbalnote sowie die schweizerische Antwortnote ein Abkommen zwischen unseren beiden Regierungen, welches mit Datum der schweizerischen Antwortnote in Kraft treten wird, von unbefristeter Dauer sein wird und nach einer schriftlichen Voranzeige von drei Monaten gekündigt werden kann.»

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten beehrt sich, der Botschaft die Zustimmung des Schweizerischen Bundesrates zu den vorstehenden Bestimmungen bekanntzugeben und benützt auch diesen Anlass, um die Italienische Botschaft seiner ausgezeichneten Hochachtung zu versichern.


1 Der italienische Originaltext findet sich unter der gleichen Nummer in der entsprechenden Ausgabe dieser Sammlung.


Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.

Droit-bilingue.ch (2019) - A propos
Page générée le: 2020-04-23T22:34:00
A partir de: http://www.admin.ch/opc/fr/classified-compilation/20000869/index.html
Script écrit en Powered by Perl