Index Fichier unique

Art. 5 Modes d’engagement
Art. 7 Importation et exportation des moyens destinés à l’opération

Art. 6 Franchissement de la frontière

1. Pour assurer l’efficacité et la rapidité nécessaires à une mission de secours, les Parties contractantes s’engagent à limiter au minimum indispensable les formalités de franchissement de la frontière commune.

2. Le chef d’une équipe de secours doit seulement être porteur d’un certificat attestant la mission de secours, le type d’unité et la liste des personnes qui en font partie. Ce certificat est délivré par l’autorité à laquelle l’unité est subordonnée. Les personnes faisant partie de l’équipe de secours sont exemptées de l’obligation du passeport et du permis de séjour.

3. Si, dans un cas particulièrement urgent, le certificat prévu au par. 2 ci-dessus ne peut être présenté, il suffit de toute autre attestation appropriée indiquant que la frontière doit être franchie pour accomplir une mission de secours.

4. Si l’urgence l’exige, le franchissement de la frontière peut s’effectuer en dehors des points de passage autorisés. Les autorités compétentes pour la surveillance des frontières doivent en être immédiatement informées par l’Etat requérant.

5. Les dispositions prévues aux paragraphes ci-dessus sont également applicables aux personnes évacuées lors d’une catastrophe ou d’un accident grave. L’identité de ces personnes devra être communiquée a posteriori aux autorités compétentes.

Index Fichier unique

Art. 5 Einsatzarten
Art. 7 Ein- und Ausfuhr der für den Einsatz bestimmten Mittel

Art. 6 Grenzübertritt

1. Zur Sicherung der Wirksamkeit und Schnelligkeit eines Hilfseinsatzes verpflichten sich die Vertragsparteien, die Formalitäten beim Übertritt der gemeinsamen Grenze auf das unerlässliche Minimum zu beschränken.

2. Der Leiter einer Hilfsmannschaft hat einzig einen Ausweis über den Hilfseinsatz, die Art der Einheit und eine Liste der dazugehörigen Personen mit sich zu führen. Dieser Ausweis wird durch die Behörde ausgestellt, der die Einheit unterstellt ist. Die der Hilfsmannschaft angehörenden Personen sind vom Passzwang und dem Erfordernis einer Aufenthaltsbewilligung befreit.

3. Wenn in einem besonders dringlichen Fall der im vorstehenden Absatz 2 vorgesehene Ausweis nicht vorgelegt werden kann, genügt jeder andere geeignete Ausweis, der zeigt, dass die Grenze in Durchführung eines Hilfseinsatzes überschritten werden muss.

4. Bei besonderer Dringlichkeit kann die Grenze ausserhalb der zugelassenen Grenzübergangsstellen überschritten werden. Die für die Grenzüberwachung zuständigen Behörden sind davon durch den Einsatzstaat unverzüglich zu unterrichten.

5. Die Bestimmungen der vorstehenden Absätze gelten auch für Personen, die bei einer Katastrophe oder einem schweren Unglücksfall evakuiert werden. Die Identität dieser Personen ist nachträglich den zuständigen Behörden zu melden.

Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T21:53:59
A partir de: http://www.admin.ch/opc/fr/classified-compilation/19870007/index.html
Script écrit en Powered by Perl