Index Fichier unique

Art. 2 Alcune definizioni generali
Art. 4 Utili da attività industriali o commerciali

Art. 3 Stabile organizzazione

1. A fini della presente Convenzione, l’espressione «stabile organizzazione» designa una sede fissa d’affari in cui una persona residente di uno Stato contraente esercita in tutto o in parte la sua attività industriale o commerciale.

2. Un cantiere di costruzione o di montaggio costituisce una stabile organizzazione soltanto se la sua durata eccede i dodici mesi.

3. Nonostante le precedenti disposizioni del presente articolo, non si considera che vi sia «stabile organizzazione» se:

a)
un montaggio è eseguito nell’altro Stato contraente da una persona in connessione con macchine ed equipaggiamenti che essa ha fornito;
b)
vi è semplice sorveglianza d’un cantiere di costruzione o di montaggio sempreché nell’altro Stato contraente la persona non esegua essa stessa lavori di costruzione, né consegni oppure monti macchine o equipaggiamenti;
c)
si fa uso di una installazione ai soli fini di deposito, di esposizione o di consegna di merci appartenenti alla persona;
d)
le merci appartenenti alla persona sono immagazzinate ai soli fini di deposito, di consegna o di esposizione; la vendita di oggetti presentati in occasione d’un’esposizione non è costitutiva di una stabile organizzazione;
e)
le merci appartenenti alla persona sono immagazzinate ai soli fini della trasformazione da parte di un’altra persona;
f)
una sede fissa di affari è utilizzata ai soli fini di acquistare merci per la persona;
g)
una sede fissa di affari è utilizzata dalla persona ai soli fini di pubblicità, di raccogliere o fornire informazioni, di ricerche scientifiche o d’esercitare altre attività di carattere preparatorio o ausiliario;
h)
una sede fissa di affari è utilizzata ai soli fini della collaborazione nella conclusione di contratti a nome di questa persona o della sottoscrizione di contratti;
i)
una sede fissa di affari è utilizzata ai soli fini dell’esercizio cumulativo delle attività menzionate alle lettere a-h.

4. Non si considera che una persona residente di uno Stato contraente ha una stabile organizzazione nell’altro Stato contraente per il solo fatto che essa vi esercita la propria attività industriale e commerciale per mezzo d’un intermediario, eccettuato il caso di un intermediario che goda di uno status indipendente ai sensi del paragrafo 5. Se l’intermediario dispone di poteri che gli permettono di concludere contratti a nome di questa persona, si considera siavi stabile organizzazione solo se egli è intermediario permanente di questa persona nell’altro Stato contraente ed esercita abitualmente questi poteri e se la sua attività non è limitata a quella menzionata al paragrafo 3.

5. Non si considera che una persona residente di uno Stato contraente ha una stabile organizzazione nell’altro Stato contraente per il solo fatto che essa vi esercita la propria attività industriale o commerciale per mezzo di un mediatore, di un commissionario generale o di ogni altro intermediario che goda di uno status indipendente, a condizione che dette persone agiscano nell’ambito della loro ordinaria attività.

6. Il fatto che una persona residente di uno Stato contraente controlli o sia controllata da una persona residente dell’altro Stato contraente ovvero svolga la sua attività in questo altro Stato (sia per mezzo di una stabile organizzazione oppure no) non costituisce di per sé motivo sufficiente per far considerare una qualsiasi delle dette persone una stabile organizzazione dell’altra.

Index Fichier unique

Art. 2 Einige allgemeine Begriffsbestimmungen
Art. 4 Gewinne aus Geschäftstätigkeit

Art. 3 Betriebsstätte

1. Im Sinne dieses Abkommens bedeutet der Ausdruck «Betriebsstätte» eine feste Geschäftseinrichtung, durch die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person ihre Geschäftstätigkeit im anderen Vertragsstaat ganz oder teilweise ausübt.

2. Eine Bau- oder Montageausführung ist nur dann eine Betriebsstätte, wenn ihre Dauer zwölf Monate überschreitet.

3. Ungeachtet der bevorstehenden Bestimmungen dieses Artikels gelten nicht als Betriebsstätten:

a)
eine Montage, die von einer Person im Zusammenhang mit den vor ihr gelieferten Maschinen oder Ausrüstungen im anderen Vertragsstaat durchgeführt wird;
b)
die blosse Aufsicht über eine Bau- oder Montageausführung, sofern die Person im anderen Vertragsstaat selbst weder Bauarbeiten ausführt noch Maschinen oder Ausrüstungen liefert oder montiert;
c)
Einrichtungen, die ausschliesslich zur Lagerung, Ausstellung oder Auslieferung von Gütern oder Waren der Person benutzt werden;
d)
Bestände von Gütern oder Waren der Person, die ausschliesslich der Lagerung, Auslieferung oder Ausstellung dienen; der sich an die Ausstellung anschliessende Verkauf der Ausstellungsstücke führt nicht zur Annahme einer Betriebsstätte;
e)
Bestände von Gütern oder Waren der Person, die ausschliesslich dem Zweck dienen, durch eine andere Person bearbeitet oder verarbeitet zu werden;
f)
eine feste Geschäftseinrichtung, die ausschliesslich dem Zweck dient, für die Person Güter oder Waren einzukaufen;
g)
eine feste Geschäftseinrichtung, die ausschliesslich dem Zweck dient, für die Person zu werben, Informationen zu beschaffen oder zu erteilen, wissenschaftliche Forschung zu betreiben oder andere Tätigkeiten auszuüben, die vorbereitender Art sind oder eine Hilfstätigkeit darstellen;
h)
eine feste Geschäftseinrichtung, die ausschliesslich für die Zwecke der Mitwirkung beim Abschluss von Verträgen im Namen dieser Person oder zur Unterzeichnung von Verträgen benutzt wird;
i)
eine feste Geschäftseinrichtung, die ausschliesslich dem Zweck dient, mehrere der unter den Buchstaben a bis h benannten Tätigkeiten auszuüben.

4. Eine in einem Vertragsstaat ansässige Person wird nicht schon deshalb so behandelt, als habe sie eine Betriebsstätte im anderen Vertragsstaat, weil sie dort ihre Geschäftstätigkeit durch einen Vertreter - mit Ausnahme eines unabhängigen Vertreters im Sinne von Absatz 5 ausübt. Besitzt ein Vertreter aber eine Vollmacht, im Namen dieser Person Verträge abzuschliessen, so wird eine Betriebsstätte nur dann begründet, wenn er ein ständiger Vertreter dieser Person im anderen Staat ist und die Vollmacht gewöhnlich ausübt und wenn sich seine Tätigkeit nicht auf die in Absatz 3 genannten Tätigkeiten beschränkt.

5. Eine in einem Vertragsstaat ansässige Person wird nicht schon deshalb so behandelt, als habe sie eine Betriebsstätte im anderen Vertragsstaat, weil sie dort ihre Geschäftstätigkeit durch einen Makler, Kommissionär oder einen anderen unabhängigen Vertreter ausübt, sofern diese Personen im Rahmen ihrer ordentlichen Geschäftstätigkeit handeln.

6. Allein dadurch, dass eine in einem Vertragsstaat ansässige Person eine Person beherrscht oder von einer Person beherrscht wird, die im anderen Vertragsstaat ansässig ist oder dort (entweder durch eine Betriebsstätte oder auf andere Weise) ihre Tätigkeit ausübt, wird keine der beiden Personen zur Betriebsstätte der anderen.

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:08:00
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/19860241/index.html
Script écrit en Powered by Perl