Index Fichier unique

Art. 4
Art. 6

Art. 5

1. Le tasse che ciascuna Parte contraente impone o permette d’imporre per l’utilizzazione da parte dell’impresa designata dall’altra Parte contraente degli aeroporti e altre facilitazioni posti sotto il suo controllo non possono essere superiori a quelle pagate per l’utilizzazione di detti aeroporti e facilitazioni da parte dei suoi aeromobili nazionali destinati a servizi internazionali simili.

2. I carburanti, i lubrificanti, i pezzi di ricambio, il normale equipaggiamento e le provviste di bordo, esclusivamente destinati all’uso degli aeromobili dell’impresa designata da una delle Parti contraenti e introdotti sul territorio dell’altra Parte contraente, o presi, su detto territorio, a bordo di questi aeromobili per esservi utilizzati nell’esercizio dei servizi approvati, sono messi al beneficio, da quest’ultima Parte contraente, per quanto concerne l’imposizione dei dazi, spese d’ispezione o altri diritti e tasse simili, di un trattamento favorevole come quello da essa applicato agli aeromobili della nazione più favorita o ai suoi aeromobili nazionali destinati a servizi internazionali. Tuttavia, nessuna delle Parti contraenti è obbligata ad accordare all’impresa designata dall’altra Parte contraente l’esenzione da dazi, spese d’ispezione o diritti simili o il loro rimborso, se l’altra Parte non accorda all’impresa designata dalla prima Parte contraente l’esenzione da questi diritti o da queste tasse o il loro rimborso.

Index Fichier unique

Art. 4
Art. 6

Art. 5

1. Die Gebühren, welche jeder der Vertragsstaaten für die Benützung der Flughäfen und andern unter seine Aufsicht gestellten Einrichtungen durch die bezeichnete Unternehmung auferlegt oder erheben lässt, dürfen nicht höher sein als diejenigen, welche für die Benützung der genannten Flughäfen und Einrichtungen durch seine eigenen, auf ähnlichen internationalen Linien eingesetzten Luftfahrzeuge zu bezahlen sind.

2. Brennstoffe, Schmierstoffe, Ersatzteile, die normale Ausrüstung und Bordvorräte, welche ausschliesslich zum Gebrauch durch Luftfahrzeuge der bezeichneten Unternehmung eines der Vertragsstaaten bestimmt sind und in das Gebiet des andern Vertragsstaates eingeführt oder auf diesem Gebiet an Bord dieser Luftfahrzeuge genommen werden, um dort beim Betrieb der genehmigten Linien verwendet zu werden, geniessen in diesem letztern Vertragsstaat bei der Belastung mit Zöllen, Revisionsgebühren oder andern Abgaben und ähnlichen Gebühren eine ebenso günstige Behandlung, wie er sie den Luftfahrzeugen der meistbegünstigten Nation oder seinen eigenen, auf internationalen Linien eingesetzten Luftfahrzeugen zuteil werden lässt. Indessen ist keiner der Vertragsstaaten verpflichtet, der bezeichneten Unternehmung des andern Vertragsstaates die Befreiung oder Rückerstattung von Zöllen, Revisionsgebühren oder Abgaben oder ähnlichen Gebühren zu gewähren, wenn der andere Vertragsstaat der bezeichneten Unternehmung des ersten Vertragsstaates die Befreiung oder Rückerstattung der fraglichen Abgaben und Gebühren nicht gewährt.

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:41:10
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/19560089/index.html
Script écrit en Powered by Perl