Index Fichier unique

Art. XXIII
Art. XXIV

La presente convenzione rimane in vigore per un tempo indeterminato ma potrà essere disdetta da ciascuna delle parti contraenti, mediante notificazione scritta indirizzata all’altra parte per il tramite diplomatico, entro il 30 giugno di ogni anno civile, a contare dal 1957. La convenzione, in tal modo disdetta, cessa d’essere applicabile:

a.
nel Regno Unito:
all’imposta sul reddito (compresa la soprattassa) per gli anni fiscali che s’iniziano il 6 aprile dell’anno civile successivo a quello in cui è stata data la disdetta o dopo questa data;
all’imposta sui profitti, per quanto concerne i profitti seguenti:
(i)
i profitti soggetti all’imposta sul reddito per gli anni fiscali che s’iniziano il 6 aprile dell’anno civile successivo a quello in cui è stata data la disdetta o dopo questa data;
(ii)
gli altri profitti non soggetti all’imposta sul reddito che sono stati riscossi nel corso di un esercizio formante un periodo fiscale che s’inizia il 1° aprile dell’anno civile successivo a quello in cui è stata data la disdetta o dopo questa data, oppure che sono attribuibili alla parte successiva al 1° aprile di qualunque esercizio formante un periodo fiscale in corso a tale data.
b.
nella Svizzera:
per gli anni fiscali che s’iniziano il 1° gennaio dell’anno civile successivo a quello in cui è stata data la disdetta o dopo questa data.

In fede di che, i plenipotenziari sopra nominati hanno firmato la presente convenzione e vi hanno apposto i loro sigilli.

Fatta a Londra, in due esemplari, il 30 settembre millenovecentocinquantaquattro, nelle lingue francese e inglese, i cui testi fanno parimente fede.

Index Fichier unique

Art. XXIII
Art. XXIV

Dieses Abkommen soll auf unbestimmte Zeit in Kraft bleiben, kann aber von jeder vertragschliessenden Partei am oder vor dem 30. Juni eines jeden Kalenderjahres, aber frühestens 1957, durch schriftliche, der andern vertragschliessenden Partei auf diplomatischem Wege zuzustellende Mitteilung gekündigt werden. In diesem Falle soll das Abkommen wie folgt ausser Kraft treten:

a.
Im Vereinigten Königreich:
hinsichtlich der Einkommenssteuer (mit Einschluss der Zuschlagssteuer):
für jedes Steuerjahr, das am oder nach dem 6. April des auf die Kündigung folgenden Kalenderjahres beginnt;
hinsichtlich der Gewinnsteuer:
(i)
für Gewinne, auf denen die Einkommenssteuer für ein Steuerjahr erhoben wird, das am oder nach dem 6. April des auf die Kündigung folgenden Kalenderjahres beginnt;
(ii)
für andere Gewinne, die der Einkommenssteuer nicht unterliegen, aber in einem am oder nach dem 1. April des auf die Kündigung folgenden Kalenderjahres beginnenden und eine Steuerperiode bildenden Geschäftsjahr erzielt worden sind, oder die dem auf dieses Datum folgenden Teil eines eine Steuerperiode bildenden Geschäftsjahres, das teilweise in die Zeit vor und teilweise in die Zeit nach diesem Datum fällt, zuzurechnen sind;
b.
In der Schweiz:
für jedes Steuerjahr, das am oder nach dem 1. Januar des auf die Kündigung folgenden Kalenderjahres beginnt.

Zu Urkund dessen haben die vorgenannten Bevollmächtigten das vorliegende Abkommen unterzeichnet und mit ihren Siegeln versehen.

Gefertigt zu London, im Doppel, am 30. September tausendneunhundertvierundfünfzig, in französischer und in englischer Urschrift, welche gleicherweise authentisch sind.

Für den Schweizerischen Bundesrat:

E. Bernath

Für die Regierung des Vereinigten Königreiches von Grossbritannien und Nordirland:

Douglas Dodds-Parker


  Notenwechsel 20./26. August 1963 (Ausdehnung auf überseeische britische Gebiete)

In Kraft getreten am 26. August 1963

Herr Botschafter,

Ich beehre mich, den Empfang der Note vom 20. August 1963 zu bestätigen, mit der mir Eure Exzellenz folgendes mitteilt3:

«Im Auftrage des Ersten Staatssekretärs Ihrer Majestät für Auswärtige Angelegenheiten beziehe ich mich auf das am 30. September 1954 in London unterzeichnete Abkommen zwischen der Regierung des Vereinigten Königreichs von Grossbritannien und Nordirland und dem Schweizerischen Bundesrat zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen.

Ich habe die Ehre, im Namen der Regierung des Vereinigten Königreichs vorzuschlagen, dass gemäss den Bestimmungen des Artikels XXI das genannte Abkommen auf die im Anhang zu dieser Note angeführten Gebiete derart, mit den Änderungen und mit Wirkung von den Daten an ausgedehnt wird, wie dies in diesem Anhang bestimmt ist.

Sofern der Schweizerische Bundesrat diesem Vorschlag zustimmt, beehre ich mich anzuregen, dass diese Note und ihr Anhang sowie Ihre Antwort eine Vereinbarung zwischen den beiden Regierungen in dieser Sache begründen.»

Ich habe die Ehre, Eurer Exzellenz zu bestätigen, dass der Schweizerische Bundesrat unter Bezugnahme auf Artikel XXI des genannten Abkommens den Inhalt ihrer Note genehmigt hat. Dementsprechend begründen Ihre Note und diese Antwort sowie deren Anhänge eine Vereinbarung in dieser Sache zwischen unseren beiden Regierungen.

Ich benütze diesen Anlass, um Sie, Herr Botschafter, erneut meiner ausgezeichneten Hochachtung zu versichern.

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:02:59
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/19540185/index.html
Script écrit en Powered by Perl