Index

0.741.619.636

Übersetzung1

Vereinbarung

zwischen dem Schweizerischen Bundesrat und der Regierung der Niederlande über den internationalen Strassenpersonenverkehr

Abgeschlossen am 20. Mai 1952
In Kraft getreten am 15. Juni 1952

Der Schweizerische Bundesrat einerseits und Die Regierung der Niederlande andererseits,

in Erwägung, dass durch die gegenwärtige Entwicklung im Reiseverkehr zwischen den Niederlanden und der Schweiz immer mehr Strassenverkehrsfahrzeuge zur Verwendung gelangen und es notwendig ist, diesen Verkehr unter Wahrung der legitimen Interessen der Bahnen zu ordnen, haben folgendes vereinbart:

§ 1 Gelegenheitsverkehr mit Gesellschaftswagen

Reiseunternehmungen, die ihren Sitz in einem der beiden vertragschliessenden Staaten haben, bedürfen für Fahrten mit Gesellschaftswagen im Gebiet des andern Staates keiner Bewilligung, wenn folgende Bedingungen des Abkommens «Freiheit der Strasse» erfüllt sind:

a)
Die gleichen Personen werden im gleichen Gesellschaftswagen befördert, und es muss sich um eine Rundreise handeln, die im Lande, in dem das Fahrzeug immatrikuliert ist, beginnt und dort wieder endigen soll;
b)
Die gleichen Personen werden im gleichen Gesellschaftswagen befördert, und es muss sich um eine Reise handeln, die im Lande, in dem das Fahrzeug immatrikuliert ist, beginnt und im andern Lande endigen soll, wobei aber das Fahrzeug leer in das Herkunftsland zurückkehren oder eine Spezialbewilligung für die Beförderung von Reisenden auf der Rückfahrt besitzen muss.
§ 2 Regelmässiger grenzüberschreitender Linienverkehr mit Gesellschafts— und Personenwagen

1. Für den regelmässigen Linienverkehr bleiben in beiden Ländern die besondern, dafür aufgestellten Bestimmungen ausdrücklich vorbehalten.

2. Für den grenzüberschreitenden Linienverkehr bedürfen Unternehmer der Konzession oder der Bewilligung, gemäss den gesetzlichen Bestimmungen jedes der beiden Staaten.

3. Die Konzession wird nur erteilt, wenn die Staaten, deren Gebiet durchfahren wird, mit der Errichtung oder der Aufrechterhaltung der betreffenden Linie einverstanden sind. Entsprechend ist zu verfahren, wenn eine bestehende Linie eingestellt wird.

4. Gesuche um Einrichtung eines internationalen Linienverkehrs sind bei der zuständigen Behörde des Landes, in dem das Fahrzeug immatrikuliert ist, einzureichen; die Anträge sind alsdann mit der Stellungnahme der obersten Verkehrsbehörde dieses Landes der andern Vertragspartei zu übermitteln.

§ 3 Allgemeine Bestimmungen

1. Die in einem vertragschliessenden Staat immatrikulierten Fahrzeuge dürfen im andern Staat nur Personen befördern, die darin vom Ausland her eingereist sind, es sei denn, dass für andere Fahrten eine Spezialbewilligung erteilt wird.

2. Die einschlägige Gesetzgebung über Zoll, Strassenverkehr und Polizei bleibt vorbehalten.

3. Die zuständigen Behörden jedes vertragschliessenden Staates sind berechtigt, sowohl im Gelegenheitsverkehr wie auch im regelmässigen Linienverkehr die ihnen notwendig erscheinenden Kontrollmassnahmen vorzusehen.

4. Für die Durchführung dieser Vereinbarung bleiben die Vertragsparteien in ständiger Verbindung.

5. Zuständige Behörden sind: im Königreich der Niederlande das Ministerium für Transporte und des Waterstaat und in der Schweizerischen Eidgenossenschaft das Eidgenössische Post— und Eisenbahndepartement1.

6. Die Vereinbarung tritt (unter Vorbehalt der Ratifikation durch die zuständigen Behörden beider vertragschliessenden Staaten) am 15. Juni 1952 in Kraft und ist bis zum 31. Dezember 1952 gültig. Wird sie nicht drei Monate vor Ablauf der Gültigkeitsdauer von einer der vertragschliessenden Parteien gekündigt, so bleibt sie ein weiteres Jahr in Kraft.

Abgeschlossen im Haag, den 20. Mai 1952.


1 Heute: Eidgenössisches Verkehrs— und Energiewirtschaftsdepartement.

Für die

Delegation der Schweiz:

Für die

Delegation der Niederlande:

Haenni


AS 1952 583


1 Der Originaltext findet sich unter der gleichen Nummer in der französischen Ausgabe dieser Sammlung.


Vonk

Index

0.741.619.636

Traduzione1

Accordo

tra il Consiglio federale svizzero e il Governo dei Paesi Bassi concernente il trasporto professionale di persone con autoveicoli nel traffico internazionale

Conchiuso il 20 maggio 1952
Data dell’entrata in vigore: 15 giugno 1952

Il Consiglio federale svizzero, da una parte, e il Governo dei Paesi Bassi, dall’altra,

visto lo sviluppo attuale del turismo fra i due Paesi, il quale comporta l’impiego di un numero sempre maggiore di autoveicoli e, riconosciuta la necessità di disciplinare questo traffico, tenuto conto degli interessi legittimi della ferrovia,

hanno convenuto quanto segue:

§ 1 Trasporti occasionali di persone con torpedoni

Le imprese di trasporto residenti in uno dei due Stati possono eseguire liberamente trasporti turistici di persone sul territorio dell’altro Stato contraente, purché siano rispettate le seguenti condizioni dell’accordo sulla libertà della circolazione stradale:

a.
le medesime persone sono trasportate con lo stesso veicolo su un percorso circolare che ha inizio e termine nel Paese d’immatricolazione del veicolo; o
b.
le medesime persone sono trasportate con lo stesso veicolo in partenza da una località di uno dei due Stati contraenti a destinazione dell’altro Stato, a condizione tuttavia che il veicolo rientri vuoto nel Paese di partenza salvo autorizzazione contraria.
§ 2 Trasporti regolari di persone con torpedoni e vetture da turismo

1. Per i servizi regolari di linea, sono espressamente riservate le disposizioni speciali dei due Paesi, all’uopo previste.

2. Il traffico internazionale di linea è soggetto all’obbligo della concessione o dell’autorizzazione, conformemente alle disposizioni legali di ognuno dei due Stati contraenti.

3. La concessione è rilasciata solo se gli Stati attraversati sono d’accordo sull’opportunità di istituire o di mantenere i servizi di cui si tratta. In caso di soppressione di una linea esistente, si procederà alla stessa stregua.

4. Le domande concernenti l’istituzione di un servizio internazionale di linea devono essere presentate all’autorità competente del Paese d’immatricolazione dei veicolo, la quale le trasmette in seguito, con il suo preavviso, all’altra Parte contraente.

§ 3 Disposizioni generali

1. I veicoli immatricolati in uno dei due Stati contraenti possono trasportare, sul territorio dell’altro Stato, solo i viaggiatori che sono stati condotti dall’estero, salvo autorizzazione contraria.

2. Sono riservate le legislazioni rispettive in materia di dogana, di circolazione stradale e di polizia.

3. Le autorità competenti di ognuno dei due Stati contraenti possono adottare le misure di controllo che esse giudicano necessarie, sia per i trasporti occasionali sia per i trasporti regolari.

4. Le Parti contraenti restano continuamente in contatto per l’esecuzione del presente accordo.

5. Sono considerate competenti: per il Regno dei Paesi Bassi, il Ministero dei trasporti e del Waterstaat, e per la Confederazione Svizzera, il Dipartimento federale delle poste e delle ferrovie1.

6. Il presente accordo entra in vigore il 15 giugno 1952 ed è valevole fino al 31 dicembre 1952 (sotto riserva di ratificazione da parte delle autorità competenti degli Stati contraenti). La sua durata sarà prorogata tacitamente di anno in anno, purché non sia disdetto da una delle Parti contraenti tre mesi prima della sua scadenza.

Fatto all’Aja, il 20 maggio 1952


1 Ora: Dipartimento federale dei trasporti, delle communicazioni e delle energie.

In nome

della delegazione svizzera:

In nome

della delegazione dei Paesi Bassi:

Haenni


RU 1952 607


1 Il testo originale è pubblicato sotto lo stesso numero nell’ediz. franc. della presente Raccolta.


Vonk

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2020) - A propos
Page générée le: 2020-04-26T00:24:59
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19520120/index.html
Script écrit en Powered by Perl