Index Fichier unique

Art. 2

Art. 1

In diesem Übereinkommen werden die folgenden Worte in dem nachstehend angegebenen Sinne verwendet:

1. «Maritime Forderung» bezeichnet einen Anspruch oder eine Forderung, welche aus einem oder mehreren der nachstehend aufgeführten Rechtsgründe entstanden sind:

a.
Schäden, die von einem Seeschiff durch Schiffszusammenstoss oder auf andere Weise verursacht worden sind;
b.
Verlust von menschlichem Leben oder Körperverletzung, verursacht durch ein Seeschiff oder aus dem Betriebe eines Seeschiffes herrührend;
c.
Hilfeleistung und Bergung;
d.
Verträge über die Verwendung oder Vermietung eines Seeschiffes mittels einer Chartepartie oder auf andere Weise;
e.
Verträge über die Beförderung von Gütern mit einem Seeschiff nach Massgabe einer Chartepartie, eines Konnossementes oder auf andere Weise;
f.
Verlust oder Beschädigung von mit einem Seeschiff beförderten Gütern oder Reisegepäck;
g.
Havarie-Grosse;
h.
Bodmerei;
i.
Schleppfahrt;
j.
Lotsendienst;
k.
Lieferung von Waren oder Material für den Betrieb oder Unterhalt eines Seeschiffes, gleichgültig an welchem Ort die Lieferung erfolgt ist;
l.
Bau, Reparatur oder Ausrüstung und Bemannung eines Seeschiffes sowie Werftkosten;
m.
Löhne und Heuer der Kapitäne, Schiffsoffiziere und Schiffsmannschaften;
n.
Auslagen des Kapitäns, der Ablader, Befrachter oder Agenten für Rechnung des Seeschiffes oder des Schiffseigentümers;
o.
Eigentum an einem Seeschiff;
p.
Gemeinschaftliches Eigentum an einem Seeschiff, Betrieb, Besitz oder Nutzungsrechte an einem Seeschiff in gemeinschaftlichem Eigentum;
q.
Schiffshypotheken oder Sicherheitsübereignung eines Seeschiffes.

2. «Beschlagnahme» bedeutet jede Verarrestierung eines Seeschiffes mit Bewilligung einer zuständigen gerichtlichen Behörde zur Sicherung einer maritimen Forderung, bedeutet aber nicht Beschlagnahme oder Pfändung eines Seeschiffes für die Vollziehung eines vollstreckbaren Forderungstitels.

3. «Person» umfasst jede natürliche oder juristische Person, Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft, sowie die Staaten, Verwaltungen und öffentlich-rechtlichen Anstalten.

4. Das Wort «Kläger» bezeichnet jede Person, die zu ihren Gunsten den Bestand einer maritimen Forderung geltend macht.

Index Fichier unique

Art. 2

Art. 1

Dans la présente Convention, les expressions suivantes sont employées, avec les significations indiquées ci-dessous:

1. «Créance Maritime» signifie allégation d’un droit ou d’une créance ayant l’une des causes suivantes:

a.
Dommages causés par un navire soit par abordage, soit autrement;
b.
Pertes de vies humaines ou dommages corporels causés par un navire ou provenant de l’exploitation d’un navire;
c.
Assistance et sauvetage;
d.
Contrats relatifs à l’utilisation ou la location d’un navire par charte-partie ou autrement;
e.
Contrats relatifs au transport des marchandises par un navire en vertu d’une charte-partie, d’un connaissement or autrement;
f.
Pertes ou dommages aux marchandises et bagages transportés par un navire;
g.
Avarie commune;
h.
Prêt à la grosse;
i.
Remorquage;
j.
Pilotage;
k.
Fournitures, quel qu’en soit le lieu, de produits ou de matériel faites à un navire en vue de son exploitation ou de son entretien;
l.
Construction, réparations, équipement d’un navire ou frais de cale;
m.
Salaires des Capitaine, Officiers ou hommes d’équipage;
n.
Débours du Capitaine et ceux effectués par les chargeurs, les affréteurs ou les Agents pour le compte du navire ou de son propriétaire;
o.
La propriété contestée d’un navire;
p.
La copropriété contestée d’un navire ou sa possession, ou son exploitation, ou les droits aux produits d’exploitation d’un navire en copropriété;
q.
Toute hypothèque maritime et tout mort-gage.

2. «Saisie» signifie l’immobilisation d’un navire avec l’autorisation de l’autorité judiciaire compétente pour garantie d’une créance maritime, mais ne comprend pas la saisie d’un navire pour l’exécution d’un titre.

3. «Personne» comprend toute personne physique ou morale, société de personnes or de capitaux ainsi que les Etats, les Administrations et Etablissements publics.

4. «Demandeur» signifie une personne, invoquant à son profit, l’existence d’une créance maritime.

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:32:40
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19520106/index.html
Script écrit en Powered by Perl