Index

0.132.454.23

Übersetzung1

Abkommen zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Italienischen Republik

betreffend die Bereinigung der Landesgrenze auf der Strasse von Ponte-Chiasso

Abgeschlossen am 5. April 1951
Von der Bundesversammlung genehmigt am 3. Oktober 19512
Ratifikationsurkunden ausgetauscht am 18. April 1953
In Kraft getreten am 18. April 1953

Die Schweizerische Eidgenossenschaft und die Italienische Republik,

in Anbetracht des umfangreichen Automobilverkehrs auf der Strasse von Ponte-Chiasso sowie der Notwendigkeit einer raschen Abwicklung der Zollformalitäten und der Trennung der Abfertigung des Warenverkehrs von derjenigen des Personenverkehrs,

haben beschlossen, eine Bereinigung der Landesgrenze auf der erwähnten Strasse vorzunehmen und das vorliegende Abkommen abzuschliessen.

Sie haben zu diesem Zwecke zu ihren Bevollmächtigten ernannt,

(Es folgen die Namen der Bevollmächtigten)

die nach gegenseitiger Bekanntgabe ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten folgendes vereinbart haben:

Art. 1

In teilweiser Abänderung des Abkommens zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Königreich Italien über die Festlegung der schweizerisch-italienischen Grenze auf der Strecke zwischen Run Do oder Cima Garibaldi und Mont Dolent, vom 24. Juli 19411, wird der Verlauf der Grenze auf der Strasse von Chiasso nach Ponte-Chiasso zwischen den Grenzsteinen 65 L und 667 gemäss dem beiliegenden Plan2, der einen integrierenden Bestandteil dieses Abkommens bildet und der sich auf das am 17. März 1950 vom «Ufficio tecnico-erariale» von Como vorgelegte Projekt stützt, geändert.


1 SR 0.132.454.2
2 In der AS nicht veröffentlicht.

Art. 2

Die Kommission zur Erhaltung der Landesgrenze Schweiz-Italien wird mit folgenden Aufgaben betraut:

a.
Kontrolle des gegenseitigen Flächenaustausches, ausgeglichen nicht nach Bodenwert, sondern ausschliesslich nach Flächeninhalt. Es handelt sich um zwei Flächen von je 62 m2, also insgesamt 124 m2.
b.
Vermarkung, Absteckung und Vermessung des neuen Grenzverlaufes sowie Abänderung der Dokumentation.
Art. 3

Die Kosten für die in Artikel 2 erwähnten Aufgaben werden von beiden Parteien je zur Hälfte getragen.

Art. 4

Das vorliegende Abkommen soll ratifiziert und die Ratifikationsurkunden sollen so bald als möglich in Rom ausgetauscht werden. Das Abkommen tritt am Tage des Austausches der Ratifikationsurkunden in Kraft.

Zu Urkunddessen haben die Bevollmächtigten dieses Abkommen unterzeichnet.

Geschehen zu Chiasso, am 5. April 1951.

Col. de Raemy


AS 1953 409; BBl 1951 II 332


1 Der Originaltext findet sich unter der gleichen Nummer in der italienischen Ausgabe dieser Sammlung.2 Art. 1 Abs. 1 Ziff. 3 des BB vom 3. Okt. 1951 (AS 1953 401).


Ing. Giuseppe Merla

Index

0.132.454.23

Testo originale

Convenzione tra Confederazione Svizzera e Repubblica Italiana concernente una rettifica della frontiera al varco stradale di Ponte Chiasso

Conchiusa il 5 aprile 1951
Approvata dall’Assemblea federale il 3 ottobre 19511
Istrumenti di ratificazione scambiati il 18 aprile 1953
Entrata in vigore il 18 aprile 1953

La Confederazione Svizzera e la Repubblica Italiana

in considerazione dell’intenso traffico automobilistico al varco stradale di Ponte Chiasso, della necessità di permettere un rapido disbrigo delle formalità doganali e di fare in modo che le operazioni relative al traffico delle merci siano effettuate separatamente da quelle concernenti le persone,

hanno deciso di procedere ad una rettifica della frontiera a detto varco stradale e di conchiudere a tale scopo la presente Convenzione.

Essi hanno a tal fine designato quali loro plenipotenziari,

(Seguono i nomi dei plenipotenziari)

i quali, dopo essersi comunicati i loro pieni poteri e averli trovati in buona e debita forma, hanno convenuto quanto segue:

Art. 1

A parziale modifica della Convenzione tra la Confederazione Svizzera ed il Regno d’Italia del 24 luglio 19411 sulla determinazione della frontiera italosvizzera tra il Run Do o Cima Garibaldi ed il Monte Dolent, il tracciato di confine, al valico stradale Chiasso—Ponte Chiasso, tra i cippi 65 L e 667, è fissato secondo il piano allegato, elaborato sulla base della proposta dell’Ufficio tecnico—erariale di Corno in data del 17 marzo 1950 e che fa parte integrante della presente Convenzione2.


1 RS 0.132.454.2
2 Questo piano non é stato pubblicato nella RU.

Art. 2

Alla Commissione permanente per la manutenzione dei confine italosvizzero vengono assegnati i seguenti compiti:

a.
controllo delle superfici da permutarsi, pareggiate non in base al valore del terreno, ma esclusivamente in base alla loro area. Si tratta di due superfici aventi 62 m2 ciascuna, cioè complessivamente di 124 m2.
b.
incippamento, demarcazione e misurazione del nuovo tracciato della frontiera, nonchè modifica della documentazione.
Art. 3

Le spese inerenti ai compiti menzionati all’articolo 2 saranno sopportate per metà da ciascuna delle due Parti.

Art. 4

La presente Convenzione sarà ratificata e gli strumenti di ratifica saranno scambiati il più presto possibile a Roma. La Convenzione entra in vigore alla data dello scambio degli istrumenti di ratifica.

In fede di che, i plenipotenziari sopra nominati hanno firmato la presente Convenzione.

Fatto a Chiasso il 5 aprile 1951.

Col. de Raemy


RU 1953 421; FF 1951 608


1 Art. 1 cpv. 1 n. 3 del DF del 3 ott. 1951 (RU 1953 413).


Giuseppe Merla

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.


Droit-bilingue.ch (2019) - A propos
Page générée le: 2020-04-23T18:55:54
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19510051/index.html
Script écrit en Powered by Perl