Index Fichier unique

Art. 6
Art. 8

Art. 71

Wenn die Umstände es erfordern, kann jeder der hohen vertragschliessenden Teile zur Feststellung des Ursprungslandes der eingeführten Erzeugnisse von dem Einführenden die Vorlage eines Ursprungszeugnisses verlangen, aus dem sich ergibt, dass der eingeführte Artikel ein nationales Erzeugnis oder Fabrikat dieses Landes ist oder dass er infolge einer aus Rücksichten wirtschaftlicher Natur daselbst vorgenommenen Umarbeitung oder Bearbeitung gemäss der Gesetzgebung des Bestimmungslandes als solches angesehen werden muss.

Die Ursprungszeugnisse, die nach dem dieser Übereinkunft beigefügten Muster (Anlage 1) auszustellen sind, werden entweder von den für den Absender zuständigen Handels— oder Industriekammern oder von den Zollbehörden oder von jedem von dem Bestimmungsland anerkannten Organ oder Verband verabfolgt. Die Regierung des Bestimmungslandes soll berechtigt sein, die Beglaubigung der Ursprungszeugnisse durch ihre diplomatischen oder konsularischen Vertreter zu verlangen.

Postpakete und die auf dem Luftwege beförderten Sendungen brauchen nicht von einem Ursprungszeugnis begleitet zu sein, wenn es sich nach dem Ermessen des Bestimmungslandes nicht um Sendungen handelt, die den Charakter einer Handelsware haben.


1 Siehe hierzu auch das Unterzeichnungsprotokoll hiernach.

Index Fichier unique

Art. 6
Art. 8

Art. 71

Qualora le circostanze lo esigessero, ciascuna delle alte Parti contraenti potrà domandare, allo scopo di accertare il paese d’origine dei prodotti importati, che l’importatore presenti un certificato d’origine attestante che l’articolo importato è di produzione o di fabbricazione nazionale di detto paese o che dev’essere considerato come tale, secondo la legislazione del paese destinatario, dato ch’esso vi abbia subito una trasformazione o un’operazione richiesta da ragioni economiche.

I certificati d’origine, redatti secondo il modello allegato alla presente Convenzione (allegato I) saranno rilasciati dalle camere di commercio e d’industria da cui dipende lo speditore, oppure dalle autorità doganali o da qualsiasi organo o consorzio approvato dal paese destinatario. Il Governo del paese destinatario avrà il diritto di esigere che i certificati d’origine siano legalizzati da’ suoi rappresentanti diplomatici o consolari.

I pacchi postali e gl’invii per la via aerea non saranno soggetti all’obbligo del certificato d’origine quando il paese destinatario riconoscerà che non si tratta d’invii aventi carattere commerciale.


1 Vedi anche il Protocollo di firma qui appresso.

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-19T08:22:03
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19300068/index.html
Script écrit en Powered by Perl