Index Fichier unique

Art. 2 e 31
Art. 5

Art. 4

Le alte Parti contraenti s’impegnano a non intralciare il commercio con divaieti o restrizioni qualsiansi delle importazioni o delle esportazioni. Saranno ammesso le eccezioni seguenti purché siano applicabili a tutti i paesi o ai paesi dove esistono le medesime condizioni:

a)
divaieti o restrizioni relativi alla sicurezza pubblica;
b)
divaieti o restrizioni emanati per ragioni morali o umanitarie;
c)
divaieti o restrizioni relativi al traffico delle armi, delle munizioni e dei materiali di guerra o, in circostanze eccezionali, di tutti gli altri approvvigionamenti di guerra;
d)
divaieti o restrizioni emanati allo scopo di proteggere la salute pubblica o di assicurare la protezione degli animali o delle piante contro le malattie, gl’insetti e i parassiti nocivi;
e)
divaieti o restrizioni all’esportazione intesi a proteggere il patrimonio nazionale, artistico, storico e archeologico;
f)
divaieti o restrizioni che si propongano di estendere ai prodotti esteri il regime stabilito all’interno del paese, per quanto concerne la produzione, il commercio, il trasporto e il consumo dei prodotti nazionali congeneri;
g)
divaieti o restrizioni applicati a prodotti, la produzione o il commercio dei quali nell’interno del paese sono o saranno oggetto di monopoli di Stato o esercitati sotto il controllo dello Stato.

Il presente Trattato non menomerà il diritto delle alte Parti contraenti di prendere misure proibitivo o restrittive dell’importazione o dell’esportazione per tutelare, in circostanze straordinarie e anormali, gli interessi vitali del paese.

Le misure di questo genere che l’una della alte Parti contraenti stimasse opportuno di prendere, dovranno essere applicate in modo tale che non ne risulti alcuna disparità di trattamento arbitraria a detrimento dell’altra parte. La loro durata dovrà essere limitata al tempo in cui sussistono i motivi o le circostanze che ne sono stati cagione.

Index Fichier unique

Art. 2–31
Art. 5

Art. 4

Die hoben vertragschliessenden Teile verpflichten sich, den Handel nicht durch irgendwelche Verbote oder Beschränkungen der Einfuhr oder Ausfuhr zu hindern. Die folgenden Ausnahmen sind zulässig unter der Bedingung, dass sie auf alle Länder, oder auf die Länder, bei denen die gleichen Voraussetzungen zutreffen, angewendet werden:

a)
Verbote oder Beschränkungen mit Rücksicht auf die öffentliche Sicherheit;
b)
Verbote oder Beschränkungen aus Gründen der Sittlichkeit oder der Menschlichkeit;
c)
Verbote oder Beschränkungen mit Beziehung auf Waffen, Munition und Kriegsgerät oder – unter ausserordentlichen Umständen – auf jeden andern Kriegsbedarf;
d)
Verbote oder Beschränkungen zum Schutze der öffentlichen Gesundheit oder zum Schutze von Tieren oder Pflanzen gegen Krankheiten, Insekten und Schädlinge;
e)
Ausfuhrverbote oder —beschränkungen zum Schutze des künstlerischen, historischen oder archäologischen Nationalbesitzes;
f)
Verbote oder Beschränkungen, dazu bestimmt, auf fremde Erzeugnisse die Rechtsordnung auszudehnen, die im Inlande für Erzeugung, Handel, Beförderung und Verbrauch gleichartiger einheimischer Erzeugnisse gilt;
g)
Verbote oder Beschränkungen für Erzeugnisse, die gegenwärtig oder künftig im Inlande in bezug auf Erzeugung oder Handel Gegenstand von Staatsmonopolen oder von solchen Monopolen sind, die unter Aufsicht des Staates ausgeübt werden.

Dieser Vertrag berührt nicht das Recht der hohen vertragschliessenden Teile, Massnahmen zum Verbot oder zur Beschränkung der Ein— oder Ausfuhr zu treffen, um unter aussergewöhnlichen und anormalen Umständen die lebenswichtigen Interessen des Landes zu schützen.

Wenn Massnahmen dieser Art getroffen werden, so muss es so geschehen, dass sich daraus keine willkürliche unterschiedliche Behandlung zum Nachteil des andern vertragschliessenden Teiles ergibt. Ihre Dauer muss auf das Fortbestehen der Gründe oder Verhältnisse beschränkt sein, die sie veranlasst haben.

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-19T08:14:44
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/19290044/index.html
Script écrit en Powered by Perl