Index Fichier unique

Art. 12
Art. 14

Art. 13

(1) Les auteurs d’oeuvres musicales ont le droit exclusif d’autoriser: 1. – l’adaptation de ces oeuvres à des instruments servant à les reproduire mécaniquement; 2. – l’exécution publique des mêmes oeuvres au moyen de ces instruments.

(2) Des réserves et conditions relatives à l’application de cet article pourront être déterminées par la législation intérieure de chaque pays, en ce qui le concerne, mais toutes réserves et conditions de cette nature n’auront qu’un effet strictement limité au pays qui les aurait établies.1

(3) La disposition de l’al. 1 n’a pas d’effet rétroactif et, par suite, n’est pas applicable, dans un Pays de l’Union, aux oeuvres qui, dans ce pays, auront été adaptées licitement aux instruments mécaniques avant la mise en vigueur de la Convention signée à Berlin le 13 Novembre 19082 et, s’il s’agit d’un pays qui aurait accédé à l’Union depuis cette date, ou y accéderait dans l’avenir, avant la date de son accession.

(4) Les adaptations faites en vertu des al. 2 et 3 du présent article et importées, sans autorisation des parties intéressées, dans un pays où elles ne seraient pas licites, pourront y être saisies.


1 Pour la Suisse, voir la loi du 9 oct. 1992 sur le droit d’auteur (RS 231.1).
2 [RS 11 879 893]

Index Fichier unique

Art. 12
Art. 14

Art. 13

(1) Die Urheber musikalischer Werke sind ausschliesslich berechtigt zu der Erlaubnis: 1. – diese Werke auf Instrumente zu übertragen, die zu ihrer mechanischen Wiedergabe dienen; 2. – die nämlichen Werke mit den angegebenen Instrumenten öffentlich aufzuführen.

(2) Die innere Gesetzgebung eines jeden Landes kann, soweit dieses in Betracht kommt, Vorbehalte und Bedingungen betreffend die Anwendung dieses Artikels aufstellen; jedoch ist die Wirkung derartiger Vorbehalte und Bedingungen ausschliesslich auf das Gebiet desjenigen Landes beschränkt, das sie aufgestellt hat.1

(3) Die Bestimmung des ersten Absatzes hat keine rückwirkende Kraft und findet daher in einem Verbandslande keine Anwendung auf diejenigen Werke, welche in diesem Lande erlaubterweise auf mechanische Instrumente übertragen worden sind, bevor die am 13. November 19082 in Berlin unterzeichnete Übereinkunft in Kraft getreten ist, oder, falls es sich um ein Land handelt, das dem Verband nach diesem Zeitpunkt beigetreten ist oder in Zukunft beitreten sollte, bevor dessen Beitritt erfolgt ist.

(4) Werden Übertragungen gemäss den Absätzen 2 und 3 dieses Artikels vorgenommen und ohne Zustimmung der Beteiligten in ein Land eingeführt, in dem sie verboten sind, so können sie daselbst beschlagnahmt werden.


1 Für die Schweiz siehe das Urheberrechtsgesetz vom 9. Okt. 1992 (SR 231.1).
2 [BS 11 931 945]

Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T23:07:58
A partir de: http://www.admin.ch/opc/fr/classified-compilation/19280013/index.html
Script écrit en Powered by Perl