Index

0.353.932.7

Übersetzung1

Provisorisches Übereinkommen zwischen der Schweiz und der Republik Ecuador über die gegenseitige Auslieferung von Verbrechern und den Vollzug von Requisitorien

Abgeschlossen am 22. Juni 1888
Von der Bundesversammlung genehmigt am 22. Juni 18892
Ratifikationsurkunden ausgetauscht am 13. Juli 1889
In Kraft getreten am 21. Oktober 1889

Der Bundesrat der Schweizerischen Eidgenossenschaft und Seine Exzellenz der Präsident der Republik Ecuador,

von dem gemeinsamen Wunsche beseelt, die gegenseitige Auslieferung der Verbrecher und den Vollzug von Requisitorien in Zivil- und Strafsachen vorläufig zu ordnen, haben beschlossen, zu diesem Zwecke ein provisorisches Übereinkommen zu treffen, und zu ihren Bevollmächtigten ernannt:

(Es folgen die Namen der Bevollmächtigten)

welche, nach gegenseitiger Mitteilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, über nachstehende Bestimmungen sich geeinigt haben:

Art. 1

Bis zum Abschluss einer besondern Übereinkunft zwischen den Vertragsparteien betreffend die Auslieferung der Verbrecher und den Vollzug von Requisitorien in Zivil— und Strafsachen1 gewährt die Schweiz der Republik Ecuador und diese letztere der Schweiz alle Rechte, welche einem andern, nicht angrenzenden Staate in diesen Beziehungen eingeräumt sind oder in Zukunft eingeräumt werden. Für alle Fälle ist vereinbart, dass jedes derartige Begehren, welches von dem einen Staate an den andern gestellt wird, ohne weiteres die Zusicherung der Gegenseitigkeit in sich schliesst.


1 Für die Rechtshilfe in Strafsachen ist der Vertrag vom 4. Juli 1997 zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Republik Ekuador über Rechtshilfe in Strafsachen (SR 0.351.932.7) anwendbar.

Art. 2

Das gegenwärtige Übereinkommen soll ratifiziert und es sollen die Ratifikationsurkunden sobald als möglich in Paris ausgetauscht werden. Dasselbe wird in beiden Staaten mit dem hundertsten Tage nach Auswechslung der Ratifikationen in Vollziehung gesetzt und bleibt in Kraft bis nach Ablauf eines Jahres von dem Tage an, wo einer der kontrahierenden Teile dasselbe gekündigt haben wird.

Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten das gegenwärtige Übereinkommen unterzeichnet und demselben ihr Siegel beigedrückt.

So geschehen in Paris, in doppelter Ausfertigung, den 22. Juni 1888.

Lardy A. Flores


 BS 12 94; BBl 1889 III 605


1 Der Originaltext findet sich unter der gleichen Nummer in der französischen Ausgabe dieser Sammlung.2 AS 11 218


Index

0.353.932.7

Traduzione1

Accordo provvisorio tra la Svizzera e la Repubblica dell’Equatore su l’estradizione dei delinquenti e l’esecuzione delle commissioni rogatorie

Conchiuso il 22 giugno 1888
Approvato dall’Assemblea federale il 22 giugno 18892
Istrumenti di ratificazione scambiati il 13 luglio 1889
Entrato in vigore il 21 ottobre 1889

Il Consiglio federale della Confederazione Svizzera e Sua Eccellenza il Presidente della Repubblica dellEquatore,

desiderando regolare provvisoriamente l’estradizione reciproca dei delinquenti e l’esecuzione delle commissioni rogatorie civili e penali, hanno risolto di conchiudere a quest’effetto un accordo ed hanno perciò nominato a loro Plenipotenziari:

(Seguono i nomi dei plenipotenziari)

i quali, dopo essersi comunicati i loro pieni poteri, trovati in buona e debita forma, hanno di comune intesa stipulato quanto segue:

Art. 1

In attenzione che venga tra le Parti contraenti conchiusa una convenzione speciale su l’estradizione dei delinquenti e l’esecuzione delle commissioni rogatorie civili e penali1, la Svizzera godrà nella Repubblica dell’Equatore, e questa nella Svizzera, di tutti i diritti che dette Parti accordano od accorderanno in queste materie ad un altro Stato non confinario. Resta in ogni caso inteso che ad ogni domanda fatta in queste materie dall’una delle Parti all’altra, andrà inerente di pieno diritto la promessa di reciprocità.


1 Per l’assistenza giudiziaria in materia penale è applicabile il Tratt. del 4 lug. 1997 di assistenza giudiziaria in materia penale tra la Confederazione Svizzera e la Repubblica dell’Ecuador (RS 0.351.945.41).

Art. 2

Il presente accordo sarà ratificato e gli atti di ratifica saranno scambiati a Parigi nel più breve termine possibile. Esso sarà esecutorio nei due Stati col centesimo giorno dopo lo scambio delle ratifiche e rimarrà in vigore sino allo spirare di un anno dalla data della dinunzia che venisse fatta da una delle Parti contraenti.

In fede di che, i Plenipotenziari rispettivi hanno firmato il presente accordo e l’hanno munito de’ loro sigilli.

Fatto in doppio esemplare a Parigi, il 22 giugno 1888.

Lardy A. Flores


CS 12 95; FF 1889 III 605 ediz. ted. 373 ediz. franc.


1 Il testo originale è pubblicato sotto lo stesso numero nell’ediz. franc. della presente Raccolta.2 RU 11 218


Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T23:20:23
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/18880008/index.html
Script écrit en Powered by Perl