Index Fichier unique

Art. 2 Ziele
Art. 4 Grundsätze

Art. 3 Arten und Zweck

1 Als Präventionsmassnahmen gelten Programme, regelmässige Aktivitäten und Projekte.

2 Dabei bedeuten:

a.
Programm: verschiedene untereinander koordinierte, zeitlich begrenzte Aktivitäten, die sich an einem gemeinsamen Globalziel orientieren;
b.
regelmässige Aktivität: ein ständiger, auf Dauer angelegter Aufgabenbereich einer Organisation;
c.
Projekt: ein einmaliges Vorhaben, das aus mehreren einzelnen Tätigkeitsbereichen besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von Vorgaben bezüglich Zeit, Ressourcen und Qualität ein Ziel zu erreichen.

3 Die Massnahmen sollen bewirken, dass:

a.
die Personen, die Prostitution betreiben, sensibilisiert werden bezüglich strafbarer Handlungen ihnen gegenüber;
b.
den Personen, die Prostitution betreiben, Information und Wissen vermittelt wird oder sie beraten werden, namentlich bezüglich Schutzvorkehrungen;
c.
die Öffentlichkeit bezüglich der Erscheinungsformen strafbarer Handlungen im Prostitutionsgewerbe sensibilisiert wird, namentlich auch:
1.
die Freier;
2.
Personen, die Räumlichkeiten für die Ausübung der Prostitution zur Verfügung stellen;
3.
Personen, die Kontakte vermitteln zwischen Personen, die Prostitution betreiben, und potenziellen Kunden und Kundinnen.

4 Die Massnahmen können auch die Schaffung wissenschaftlicher Grundlagen für die Kriminalprävention beinhalten.

Index Fichier unique

Art. 2 Objectifs
Art. 4 Principes

Art. 3 Types et but

1 Les mesures préventives sont des programmes, des activités régulières ou des projets.

2 On entend par:

a.
programme: divaerses activités limitées dans le temps, coordonnées entre elles et visant un objectif global commun;
b.
activité régulière: un domaine d’action permanent d’une organisation, inscrit dans la durée;
c.
projet: une entreprise unique composée de plusieurs domaines d’activités et visant à atteindre un objectif défini en respectant des consignes en termes de temps, de ressources et de qualité.

3 Les mesures doivent:

a.
sensibiliser les personnes exerçant la prostitution aux infractions dont elles peuvent être victimes;
b.
fournir des informations aux personnes exerçant la prostitution ou les conseiller, notamment sur la manière dont elles peuvent se protéger;
c.
sensibiliser le grand public aux manifestations des infractions dans le milieu de la prostitution, et notamment:
1.
les clients,
2.
les personnes mettant des locaux à disposition pour l’exercice de la prostitution,
3.
les intermédiaires entre les personnes exerçant la prostitution et les clients potentiels.

4 Les mesures peuvent également porter sur la création de bases scientifiques destinées à la prévention de la criminalité.

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T09:51:56
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20151128/index.html
Script écrit en Powered by Perl