Index

416.211

Verordnung des WBF über die Vergabe von Stipendien an ausländische Studierende und Kunstschaffende in der Schweiz

vom 11. Februar 2013 (Stand am 1. September 2018)

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF),

gestützt auf Artikel 8 Absatz 4 der Verordnung vom 30. Januar 20131 über Stipendien für ausländische Studierende und Kunstschaffende in der Schweiz,

verordnet:

Art. 1 Kompetenzdelegation

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) ist zuständig für:

a.
die Gewährung und Verlängerung der einzelnen Stipendien für ausländische Studierende und Kunstschaffende im Rahmen der vom WBF festgelegten Höchstzahl;
b.
die Ausrichtung von Zulagen zu diesen Stipendien.
Art. 2 Prämien für die Kranken- und Unfallversicherung

1 Das SBFI übernimmt die Zahlung der Prämien der Grundversicherung der Kranken- und Unfallversicherung der Stipendiatinnen und Stipendiaten, die Bürgerinnen oder Bürger eines Landes ausserhalb der EU und der EFTA sind.

2 Es schliesst mit einem Versicherer einen Leistungsvertrag ab.

3 Es überweist die Prämien direkt an den Versicherer.1

4 Vergütet werden nur die Prämien für die Kranken- und Unfallversicherung der Stipendiatin oder des Stipendiaten selber, nicht jedoch für begleitende Familienmitglieder.


1 Fassung gemäss Ziff. I der V des WBF vom 12. Juni 2018, in Kraft seit 1. Sept. 2018 (AS 2018 2545).

Art. 31

1 Aufgehoben durch Ziff. I der V des WBF vom 12. Juni 2018, mit Wirkung seit 1. Sept. 2018 (AS 2018 2545).

Art. 4 Zulagen für Rückflüge

1 Das SBFI kann Stipendiatinnen und Stipendiaten, die aus einem Land ausserhalb der EU und der EFTA in die Schweiz gekommen sind, für den endgültigen Rückflug eine einmalige Zulage in Form einer Pauschale gewähren.1

2 Die Zulage wird nur für den Rückflug in das Herkunftsland gewährt.

3 Sie wird nur gewährt, wenn die Rückreise spätestens sechs Monate nach dem Ende des Stipendiums angetreten wird.

4 Die Stipendiatin oder der Stipendiat hat beim SBFI ein schriftliches Gesuch einzureichen. Dem Gesuch sind eine Kopie des Flugscheins sowie der Zahlungsquittung beizulegen.

5 Die Pauschale entspricht dem durchschnittlichen Preis für einen Flug in das entsprechende Land.


1 Fassung gemäss Ziff. I der V des WBF vom 12. Juni 2018, in Kraft seit 1. Sept. 2018 (AS 2018 2545).

Art. 5 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. März 2013 in Kraft.



Index

416.211

Ordinanza del DEFR sulle borse di studio a studenti e artisti stranieri in Svizzera

dell’11 febbraio 2013 (Stato 1° settembre 2018)

Il Dipartimento federale dell’economia, della formazione e della ricerca (DEFR),

visto l’articolo 8 capoverso 4 dell’ordinanza del 30 gennaio 20131 sulle borse di studio a studenti e artisti stranieri in Svizzera,

ordina:

Art. 1 Delega delle competenze

La Segreteria di Stato per la formazione, la ricerca e l’innovazione (SEFRI) è competente per:

a.
l’attribuzione e il prolungamento delle borse di studio per studenti e artisti stranieri nel limite del numero massimo stabilito dal DEFR;
b.
la concessione di assegni in aggiunta alle borse sopracitate.
Art. 2 Premi dell’assicurazione malattia e dell’assicurazione contro gli infortuni

1 La SEFRI si occupa del pagamento dei premi delle assicurazioni malattia e contro gli infortuni di base dei borsisti non appartenenti a uno Stato membro dell’UE o dell’AELS.

2 Essa stipula un contratto di prestazioni con un assicuratore.

3 Essa versa i premi direttamente all’assicuratore.1

4 Essa copre solamente i premi delle assicurazioni malattia e contro gli infortuni del borsista stesso, e non quelli dei familiari che lo accompagnano.


1 Nuovo testo giusta il n. I dell’O del DEFR del 12 giu. 2018, in vigore dal 1° set. 2018 (RU 2018 2545).

Art. 31

1 Abrogato dal n. I dell’O del DEFR del 12 giu. 2018, con effetto dal 1° set. 2018 (RU 2018 2545).

Art. 4 Indennità per il volo di ritorno

1 La SEFRI può concedere al borsista di uno Stato non membro dell’UE o dell’AELS un’indennità forfettaria unica per il volo finale di ritorno.1

2 L’indennità è concessa solo per il volo di ritorno al Paese d’origine.

3 L’indennità è inoltre concessa solo se il borsista rientra nel suo Paese entro sei mesi dallo scadere della borsa.

4 Il borsista deve presentare alla SEFRI una richiesta scritta. La richiesta deve comprendere una copia del biglietto di ritorno e una ricevuta attestante il pagamento dello stesso.

5 L’indennità forfettaria corrisponde al prezzo medio per un volo verso il Paese di destinazione.


1 Nuovo testo giusta il n. I dell’O del DEFR del 12 giu. 2018, in vigore dal 1° set. 2018 (RU 2018 2545).

Art. 5 Entrata in vigore

La presente ordinanza entra in vigore il 1° marzo 2013.



Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-17T19:58:19
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20130049/index.html
Script écrit en Powered by Perl