Fichier unique

Art. 1
Art. 2
Art. 3
Art. 4
Art. 5
Art. 6
Art. 7
Art. 8
Art. 1

Dieser Anhang regelt die finanzielle Durchführung gemäss Artikel 4 des Abkommens.

Art. 2

Bei Inkrafttreten des Abkommens richtet die Kommission einen Abruf’ der Mittel entsprechend dem in Artikel 4 des Abkommens festgelegten Betrag an die Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Beitrag wird sowohl in ECU als auch in der Währung der Schweizerischen Eidgenossenschaft ausgedrückt; der Wert der ECU ist in der Haushaltsordnung für den Gesamthaushaltsplan der Europäischen Gemeinschaften definiert und wird am Tag des Mittelabrufs festgelegt.

Die Gesamtaufkommen umfassen zusätzlich zu den eigentlichen Koordinierungskosten die Reise- und Aufenthaltskosten der Delegierten des Ausschusses.

Die Schweizerische Eidgenossenschaft überweist ihren Beitrag zu den in dem Abkommen festgelegten Koordinierungskosten spätestens drei Monate nach dem Mittelabruf der Kommission. Bei verspäteter Zahlung hat sie Zinsen zu einem Satz zu zahlen, der dem höchsten Diskontsatz entspricht, welcher am Fälligkeitstag in einem der Staaten in Kraft ist. Dieser Satz erhöht sich um 0,25 Prozentpunkte für jeden Verzugsmonat. Der erhöhte Satz findet auf die Gesamtdauer des Verzugs Anwendung.

Art. 3

Die von der Schweizerischen Eidgenossenschaft gezahlten Mittel werden der Aktion gutgeschrieben und als Haushaltseinnahmen unter einem Kapitel in den Einnahmeansätzen des Gesamthaushaltsplans der Europäischen Gemeinschaften (Einzelplan Kommission) verbucht.

Art. 4

Der vorläufige Fälligkeitsplan für die Koordinierungskosten nach Artikel 4 des Abkommens ist diesem Anhang beigefügt.

Art. 5

Die Verwaltung der Mittel erfolgt nach der jeweils geltenden Haushaltsordnung für den Gesamthaushaltsplan der Europäischen Gemeinschaften.

Art. 6
Fichier unique

Art. 1
Art. 2
Art. 3
Art. 4
Art. 5
Art. 6
Art. 7
Art. 8
Art. 1

La présente annexe fixe les règles de financement visées à l’art. 4 de l’accord.

Art. 2

A l’entrée en vigueur de l’accord, la Commission adresse à la Confédération suisse un appel de fonds correspondant au montant fixé à l’art. 4 de l’accord.

Cette contribution est exprimée à la fois en Ecus et dans la monnaie de la Confédération suisse, la valeur de l’Ecu étant définie dans le règlement financier applicable au budget général des Communautés Européennes et fixée à la date de l’appel de fonds.

Les contributions totales couvrent, outre les frais de coordination proprement dits, les frais de voyage et de séjour des délégués du comité.

La Confédération suisse verse sa contribution aux frais de coordination prévus par l’accord trois mois au plus tard après l’émission de l’appel de fonds par la Commission. Tout retard dans le versement entraîne le paiement par elle d’un intérêt dont le taux est égal au taux d’escompte le plus élevé appliqué dans les Etats au jour de l’échéance. Ce taux est majoré de 0,25 point par mois de retard. Ce taux majoré est appliqué durant toute la période du retard.

Art. 3

Les fonds versés par la Confédération suisse sont portés au crédit de l’action concertée en tant que recettes du budget affectées à un chapitre de l’état des recettes du budget général des Communautés européennes (section Commission).

Art. 4

L’échéancier prévisionnel des frais de coordination visés à l’art. 4 de l’accord figure en annexe.

Art. 5

Le règlement financier applicable au budget général des Communautés européennes s’applique à la gestion des crédits.

Art. 6
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Ceci n'est pas une publication officielle. Seule la publication opérée par la Chancellerie fédérale fait foi. Ordonnance sur les publications officielles, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2020) - A propos
Page générée le: 2020-04-26T01:48:10
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19860154/index.html
Script écrit en Powered by Perl