Index Fichier unique

Art. 3 Trasporti di persone
Art. 5 Applicazione del diritto nazionale

Art. 4 Trasporti di merci

1. Previa autorizzazione, il vettore di una Parte contraente ha il diritto d’importare temporaneamente un veicolo vuoto o carico sul territorio dell’altra Parte contraente, per il transito di merci:

a)
da un punto qualsiasi sul territorio di una Parte contraente a un qualsiasi punto sul territorio dell’altra Parte contraente; e
b)
in transito sui territori di quest’altra Parte.

2. Sono esenti da autorizzazione:

a)
i trasporti di merci con autoveicoli il cui peso complessivo autorizzato, con i rimorchi, non supera le 6 tonnellate oppure il cui carico utile autorizzato, compreso quello dei rimorchi, non supera le 3,5 tonnellate;
b)
i trasporti per conto proprio (non rimunerati; la merce è trasportata dal fabbricante o dal commerciante, con veicoli propri);
c)
i trasporti postali;
d)
i trasporti di aeromerce in caso di dirottamento dei servizi aerei;
e)
i traslochi;
f)
i trasporti di oggetti destinati a fiere e a esposizioni;
g)
i trasporti di oggetti e di opere d’arte;
h)
i trasporti di materiale, di accessori e di animali destinati o provenienti da manifestazioni teatrali, musicali, cinematografiche, sportive, da circhi, fiere o kermesse, nonché quelli destinati alle registrazioni radiofoniche, alle riprese cinematografiche o televisive;
i)
i trasporti di animali vivi (eccettuato il bestiame destinato al macello);
j)
i trasporti di feretri;
k)
i trasporti destinati all’aiuto in caso di catastrofe;
l)
l’entrata a vuoto di
veicoli di ricambio;
veicoli destinati al trasporto di veicoli avariati;
veicoli per il rimorchio e per l’assistenza meccanica come anche i trasporti di veicoli avariati.

3.1  Le autorità competenti delle Parti contraenti possono convenire che queste ultime rinuncino temporaneamente a esercitare, reciprocamente, il loro diritto all’applicazione della procedura d’autorizzazione prevista nel numero 1 del presente articolo.


1 Introdotto dallo scambio di note del 21/28 dic. 1990 (RU 1991 620).

Index Fichier unique

Art. 3 Personenbeförderungen
Art. 5 Anwendung nationalen Rechts

Art. 4 Güterbeförderungen

1. Durch eine vorher einzuholende Genehmigung wird jeder Unternehmer einer Vertragspartei berechtigt, vorübergehend ein leeres oder beladenes Fahrzeug in das Gebiet der andern Vertragspartei einzuführen, um Güter zu befördern:

a)
zwischen einem beliebigen Ort im Gebiet der einen Vertragspartei und einem beliebigen Ort im Gebiet der andern Vertragspartei; und
b)
im Transit durch das Gebiet der andern Vertragspartei.

2. Keiner Genehmigung bedürfen:

a)
Güterbeförderungen, die mit Strassenfahrzeugen ausgeführt werden, deren zulässiges Gesamtgewicht, einschliesslich jenes des Anhängers, 6 Tonnen oder deren zulässige Nutzlast, einschliesslich jener des Anhängers, 3,5 Tonnen nicht übersteigt;
b)
Beförderungen auf eigene Rechnung (nicht gewerbsmässige Beförderungen, d. h. die Ware wird vom Hersteller oder Händler mit eigenen Fahrzeugen befördert);
c)
Beförderungen von Postsendungen;
d)
Beförderungen von Luftfracht bei Umleitung von Flugdiensten;
e)
Beförderungen von Umzugsgut;
f)
Beförderungen von Gütern für Messen und Ausstellungen;
g)
Beförderungen von Kunstgegenständen und Kunstwerken;
h)
Beförderungen von Material, Zubehör und Tieren zu oder von Theater-, Musik-, Film-, Sport—, Zirkus—, Messe— und Jahrmarktveranstaltungen sowie Beförderungen, die für Radiosendungen, für Film— oder für Fernsehaufnahmen bestimmt wird,
i)
Beförderungen von lebenden Tieren (mit Ausnahme von Schlachtvieh),
j)
Beförderungen von Leichen;
k)
Beförderungen in Fällen von Katastrophenhilfe;
l)
die Leereinfahrt von
Ersatzfahrzeugen,
Fahrzeugen für die Beförderung beschädigter Fahrzeuge,
Fahrzeugen für Abschleppdienst und Pannenhilfe sowie die Beförderungen beschädigter Fahrzeuge,

3.1  Die zuständigen Behörden der Vertragsparteien können vereinbaren, dass beide Vertragsparteien auf der Grundlage der Gegenseitigkeit zeitweise ihr Recht auf Anwendung des Genehmigungsverfahrens gemäss Absatz 1 dieses Artikels nicht ausüben.


1 Eingefügt durch Notenaustausch vom 21./28. Dez. 1990 (AS 1991 620).

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:19:47
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/19800007/index.html
Script écrit en Powered by Perl