Index Fichier unique

Art. 5
Art. 7

Art. 6

1) Die schweizerische Bundesregierung sowie die Regierung des Kantons Schaffhausen werden von dem jeder derselben nach Artikel 38 des Hauptvertrags vom 27. Juli 18521 zustehenden Rechte des Rückkaufs der Bahn nicht vor Ablauf eines fünfzigjährigen Betriebs Gebrauch machen und eintretendenfalls den Rückkauf auf die ganze, auf Schaffhauser Gebiet gelegene Bahnstrecke samt Zugehörden ausdehnen.

2) Die Rückkaufssumme für die auf schweizerischem Gebiet liegende Bahnstrecke ist nach der Vorschrift des Absatzes 2 des vorerwähnten Artikels 38 zu berechnen und zu entrichten.

3) Wenn für die Zeit nach dem Rückkauf über den Fortbestand der beiderseitigen Bahnstrecken und ihren ferneren zusammenhängenden Betrieb eine Verständigung nicht erzielt werden könnte, so hat der Rückkäufer dem Grossherzogtum Baden überdies für die zwischen Oberlauchringen und Singen auf badischem Gebiet gelegenen Bahnstrecken samt Zugehörden eine Entschädigung zu leisten, welche nach der Vorschrift im Absatz 3 des oben genannten Artikels 38 zu berechnen ist, jedoch in keinem Falle die Summe von einer Million fünfmalhunderttausend Franken oder siebenmalhunderttausend Gulden süddeutscher Währung überschreiten darf.

Diese Entschädigung ist gleichzeitig mit der Rückkaufssumme zu entrichten.


1 SR 0.742.140.313.61

Index Fichier unique

Art. 5
Art. 7

Art. 6

l. Il Governo federale svizzero come pure il Governo del Cantone di Sciaffusa non faranno uso dei diritti di riscatto della ferrovia che a ciascuno dei medesimi prelodati Governi si competono, in virtù dell’art. 38 del Trattato principale del 27 luglio 18521, prima che siano decorsi cinquant’anni di esercizio, e avvenendo il caso, estenderanno il riscatto a tutta la linea giacente sul territorio sciaffusano e alle sue dipendenze.

2. La somma del riscatto per la linea giacente su territorio svizzero si calcolerà e si pagherà giusta il prescritto dei prementovato art. 38, cpv. 2.

3. Se pel tempo susseguente al riscatto le Parti non potessero intendersi sul mantenimento delle linee correnti sui due rispettivi territori e sul loro ulteriore congiunto esercizio, l’acquisitore dovrà inoltre fornire al Granducato di Baden pei tronchi della linea ferrata e dipendenze giacenti sul territorio badese tra Oberlauchringen e Singen una indennità, che sarà calcolata secondo il prescritto dei suddetto art. 38, cpv. 3, ma che in nessun caso potrà oltrepassare la somma di un milione e cinquecentomila franchi, ossia settecentomila fiorini valuta della Germania meridionale.

Questa indennità dovrà essere pagata contemporaneamente colla somma di riscatto.


1 RS 0.742.140.313.61

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:25:36
A partir de: http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/18580003/index.html
Script écrit en Powered by Perl