Index Fichier unique

Art. 2
Art. 4

Art. 3

Il Governo del Cantone di Sciaffusa si obbliga:

1.
ad assumere a proprie spese l’affare della espropriazione dei terreni necessari per la ferrovia e sue dipendenze sul territorio del Cantone, nel che però rimane al Governo granducale la facoltà di mandare un suo commissario a prender parte a questo affare.
Il Governo del Granducato di Baden verserà per tempo al Governo del Cantone di Sciaffusa1, ad ogni rispettiva occorrenza, le somme necessarie pel pagamento delle compere o delle indennità;
2.
a cedere gratuitamente il terreno necessario per la ferrovia e sue dipendenze, laddove questo terreno sia di proprietà cantonale o comunale;
3.
2
4.
ad assegnare gratuitamente alla amministrazione badese della ferrovia in Sciaffusa dal vicino canale d’industria, tranne il tempo in cui l’esercizio del canale bisogna che sia fermato, l’acqua necessaria per quella stazione e nominatamente per l’alimento delle macchine, e di permetterle parimenti che si serva di una vicina pubblica fontana per l’acqua potabile.
5.
a provvedere a sue spese alla costruzione, manutenzione e illuminazione di comode vie d’accesso alla stazione di Sciaffusa e agli altri punti di fermata sul territorio sciaffusano, non meno che delle strade circostanti alla stazione di Sciaffusa, che servono ad un tempo alla pubblica circolazione.

1 Rettificazione, secondo il testo originale, della traduzione italiana pubblicata nella RU.
2 Abrogato dal n. II/18 dell’all. allo Scambio di note del 21 feb./7 ott. 1985 (RU 1985 1618).

Index Fichier unique

Art. 2
Art. 4

Art. 3

Die Regierung des Kantons Schaffhausen verpflichtet sich,

1)
das Geschäft der Expropriation des auf dem Kantonsgebiet für Bahn und Zugehörden nötigen Terrains auf eigene Kosten zu übernehmen, wobei es übrigens der Grossherzoglichen Regierung freisteht, zur Teilnahme an diesem Geschäfte einen eigenen Kommissär abzusenden.
Die Grossherzoglich Badische Regierung wird der Regierung des Kantons Schaffhausen jeweils rechtzeitig die für die Bezahlung der Kaufschillinge oder Entschädigungen nötigen Summen entrichten;
2)
das für die Bahn nebst Zugehörden benötigte Terrain, welches Kantons— oder Gemeindeeigentum ist, unentgeltlich abzutreten;
3)
1
4)
der Badischen Bahnverwaltung in Schaffhausen aus dem benachbarten Gewerbskanal, die Zeit ausgenommen, während welcher der Kanal abgestellt werden muss, das für den Bahnhof daselbst und namentlich zur Speisung der Maschinen benötigte Wasser unentgeltlich anzuweisen und derselben ebenso von einer benachbarten öffentlichen Brunnenleitung das erforderliche Trinkwasser zu überlassen;
5)
die Herstellung, Unterhaltung und Beleuchtung bequemer Zufahrtsstrassen zu dem Bahnhof in Schaffhausen und den übrigen auf Schaffhauser Gebiet befindlichen Haltpunkten auf ihre Kosten zu besorgen und desgleichen auch der den Bahnhof in Schaffhausen umgebenden Strassen, welche zugleich dem öffentlichen Verkehr dienen.

1 Aufgehoben durch Ziff. II 18 der Anlage zum Notenaustausch vom 21. Febr./7. Okt. 1985 zwischen der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland über die Aufhebung gegenstandsloser zoll— und eisenbahnrechtlicher Bestimmungen (AS 1985 1618).

Il presente documento non è una pubblicazione ufficiale. Fa unicamente fede la pubblicazione della Cancelleria federale. Ordinanza sulle pubblicazioni ufficiali, OPubl.
Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei. Publikationsverordnung, PublV.
Droit-bilingue.ch (2009-2021) - A propos
Page générée le: 2021-01-18T11:25:34
A partir de: http://www.admin.ch/opc/it/classified-compilation/18580003/index.html
Script écrit en Powered by Perl